VG-Wort Pixel

DJ Antoine Jetset-Leben leicht gemacht


Welcome to St. Tropez, Miami, Thailand ... DSDS-Juror DJ Antoine ist ständig in der Weltgeschichte unterwegs. Gegenüber GALA verriet der 39-Jährige seine Geheimtipps, wie man sparen und so ein Reise-Vollprofi wie er werden kann

Welcome to St. Tropez, Miami, Thailand ... "Deutschland sucht den Superstar"-Juror DJ Antoine ist ständig in der Weltgeschichte unterwegs und wacht fast jeden Tag in einer anderen Stadt auf. Gegenüber GALA verriet der 39-Jährige seine Geheimtipps, wie man sparen und so ein Reise-Vollprofi wie er werden kann.

Du reist viel, heute Business oder First Class. Wie kann man es als Normalo dorthin schaffen?

Das geht! Ich komme ja aus der Holzklasse, aber mein Wunsch war schon immer, irgendwann mal vorne sitzen zu dürfen. Ich habe schnell verstanden, dass, wenn man gewisse Systeme verfolgt, wunderbar Meilen sammeln kann. Zum Beispiel, wenn man wie ich mit der Kreditkarte Essen einkaufen oder tanken geht, regnet es Punkte. In vielen Supermärkten in der Schweiz bekommt man an bestimmten Aktionstagen zudem Extra-Punkte. Also habe ich früher meine Einkäufe zurückgehalten – Waschmittel, Putzmittel und ähnliches, und habe auf diese Tage gewartet.

Kaufst du auch heute noch nach diesem Prinzip ein?

Klar. Noch ein Tipp: Wenn man viel unterwegs ist und immer in den gleichen Hotel-Ketten schläft, kriegt man ebenfalls viele Punkte, die sich wiederum in Meilen umwandeln lassen. Ich fliege oft First-Class und zahle nichts dafür.

Wie kriegst du bei Deinen vielen Reisen den Jetlag in den Griff, wie gerade hier in Thailand?

Für mich ist ganz wichtig: Wenn ich irgendwo ankomme und müde bin, gehe ich schlafen, dann erwischt der Jetlag mich nicht ganz so schlimm, wenn ich kurz darauf wieder nach Hause reise. Sonst müsste ich ja permanent Erholungstage einbauen.

Neben Deinem Job bei DSDS bist du vor allem DJ. Wie viele Gigs pro Jahr spielst du?

Letztes Jahr habe ich 150 Shows gespielt. Durch meinen Song "Welcome To St. Tropez" hat sich alles komplett verändert, ich bin nicht mehr oft zu Hause. Zum Glück ist mein Sohn Sebastian jetzt ein bisschen älter und kommt in den Ferien gerne mit.

Was vermisst du am meisten, wenn du unterwegs bist?

Wenn er nicht mit dabei ist: Meinen Sohn. Wir schicken uns dann immer Bilder hin und her. Ich freue mich immer riesig, wenn ich ihn wieder sehe. Das ist Quality-Life. Alles andere macht am Ende doch nicht glücklich.

Welchen Titel hätte ein Song über dich?

"Eitel oder nicht" vielleicht.

Und – eitel oder nicht?

In gewissen Punkten bin ich schon eitel. Wenn ich auf die Bühne gehe, soll alles perfekt sitzen. Aber wenn ich zu Hause bin, möchte ich einfach den Abend genießen. Da muss ich nicht geil aussehen.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken