Dieter Wedel: Hat er mehrere Frauen sexuell belästigt?

Dieter Wedel sieht sich momentan teils heftigen Vorwürfen ausgesetzt. Mehrere Frauen bezichtigen den Regisseur der sexuellen Belästigung

Dieter Wedel

Erstmals gibt es jetzt auch in Deutschland Vorwürfe wegen sexueller Belästigung gegen einen namentlich genannten mächtigen Mann aus dem Filmgeschäft. Im Magazin der Wochenzeitschrift "Die Zeit" erheben mehrere Frauen teils schwere Vorwürfe gegen Dieter Wedel (75). Der Filmregisseur weist diese jedoch zurück

Vorwurf einer Schauspielerin

Eine ehemalige Schauspielerin spricht über einen angeblichen Vorfall aus dem Jahr 1996 in München. Dort habe Wedel sie in einem Hotelzimmer im Bademantel zu einem Vorstellungsgespräch empfangen. Mit Wucht habe er sie dann gegen die Wand gedrückt, erinnert sich die Frau. Sie habe "bitte nicht" gerufen, doch Wedel habe nicht von ihr abgelassen, sie auf das Bett geworfen und zum Sex gezwungen.

Wedel weist das von sich

Wedel weist diese Vorwürfe von sich. In einer schriftlichen Stellungnahme erklärt er im "Zeitmagazin", er könne ausschließen, jemals diese oder eine andere Frau für ein Vorsprechen im Bademantel empfangen zu haben. Außerdem gibt Wedel an, dieser Frau gegenüber "war ich definitiv nie gewalttätig, ich habe sie nicht 'gepackt', 'an die Wand gepresst' und auch nicht 'mit Gewalt zum Geschlechtsverkehr' gezwungen".

Vorwurf: Beim Casting bedrängt

Ein anderer Fall soll sich 1991 bei einem Casting in Bremen zugetragen haben. So berichtet eine weitere ehemalige Schauspielerin, Wedel habe sie ohne Vorwarnung bedrängt. Als die Frau sich wehrte, habe ihr der Regisseur den Hals zugedrückt. "Ich bekam große Angst und wehrte mich mit aller Kraft", heißt es seitens der Frau, die sich nach eigenen Angaben von Wedel loslösen konnte.

Wedels Stellungnahme

Auch diesen Vorwurf streitet Wedel im "Zeitmagazin" ab. Weder habe er die Frau in sein Hotelzimmer gebeten, noch habe er sich auf sie gestürzt oder sei ihr gar an die Gurgel gegangen. Auch jegliche weitere Form von Gewalt weist er zurück.

Rache wegen Zurückweisung?

Doch es gibt auch Vorwürfe gegen Wedel aus seinen eigenen Reihen. So erinnern sich ein Kameramann und ein weiteres führendes Teammitglied daran, dass Wedel bei Dreharbeiten zu "Die Affäre Semmeling" Anfang der 2000er Jahre einer Schauspielerin gegenüber sehr laut geworden sei und diese über Monate hinweg unter Druck gesetzt habe. Wie die ehemaligen Mitarbeiter von Wedel erklären, habe ihnen die Schauspielerin damals erzählt, dass sie zuvor Wedels sexuelle Annäherungsversuche abgewehrt habe. Der Kameramann im "Zeitmagazin": "Die Schauspielerin, die nicht mit ihm schlafen wollte, hat er fertiggemacht." Das wird auch von der Frau so bestätigt.

Das sagt der Regisseur 

Wedel erklärt zu diesem Vorfall, dass es am Set öfters mal lauter wurde, wenn er mit der Leistung seiner Schauspieler nicht zufrieden war. Doch er sagt auch: "Unzutreffend ist aber, dass derartige Handlungen im Zusammenhang mit sexuellen Forderungen oder Avancen Frauen gegenüber standen."

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche