Dieser Zeit trauert Heidi hinterher Was verraten diese melancholischen Posts?

Heidi Klum
© Wenn
Heidi Klum erinnert auf den sozialen Netzwerken immer öfter an die Vergangenheit als erfolgreiches Model

Heidi Klum ist und bleibt seit Jahrzehnten ein Erfolgs-Garant. Alles, was sie anfasst, wird zu Gold. 1992 startete die Bergisch Gladbacherin ihre Modelkarriere bei Thomas Gottschalk in der Show, von da an war kein Halten mehr. Heidi wurde zum deutschen Vorzeigemodel, auch in den Staaten, und begann, neben dem Modeln erfolgreiche Shows wie "Germany’s next Topmodel" und "Project Runway" zu moderieren. Und genau da liegt möglicherweise das Problem: Das jüngere Publikum kennt die 42-Jährige fast nur noch als Moderatorin und Werbeikone. Es wirkt fast so, als wolle Heidi nun daran erinnern, dass sie eigentlich ein erfolgreiches Model ist.

Früher war alles besser

Die vierfache Mutter postet in den sozialen Netzwerken immer öfter Bilder aus der Vergangenheit, zuletzt ein Vogue-Cover, das Heidi aus dem Jahr 2000 zierte. Darauf trägt sie einen braunen hochgeschlossenen Mantel und die Haare streng zurück gegelt. Die User finden die alten Bilder überwiegend klasse, trotzdem wirkt es so, als halte die GNTM-Chefin an alten Zeiten fest und vermisse die Momente, in denen sie einfach nur Model war. Außerdem ist Heidi auf diesem Foto mal eben 16 Jahre jünger. In diesem Alter ist es bekanntlich einfacher, die Figur zu halten. Damals hatte Heidi noch ihre atraktiven Kurven, heute wird sie oft für ihre extrem schlake Figur kritisiert. Möglich, dass Heidi auch deshalb dieser Zeit ein wenig hinterher trauert.

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken