VG-Wort Pixel

Die Rosenheim-Cops Letzte Folge mit Joseph Hannesschläger

Joseph Hannesschläger als Kommissar Korbinian Hofer in der Folge "Die Rosenheim-Cops - Ein mysteriöser Blumenstrauß"
Joseph Hannesschläger als Kommissar Korbinian Hofer in der Folge "Die Rosenheim-Cops - Ein mysteriöser Blumenstrauß"
© ZDF / Bojan Ritan
Joseph Hannesschläger war der Star der TV-Serie "Die Rosenheim-Cops". Am Dienstag (17. März) ist er nun das letzte Mal in seiner Paraderolle zu sehen. So wird der Abschied von dem beliebten TV-Kommissar.

 Es heißt Abschied nehmen. Der verstorbene Schauspieler Joseph Hannesschläger (†57) war als Kriminalhauptkommissar Korbinian Hofer fast 20 Jahre lang der Star der TV-Serie "Die Rosenheim-Cops" (ZDF, seit 2002). In der Folge, die am heutigen Dienstag (17. März) ausgestrahlt wird, hat Hannesschläger nun seinen letzten Auftritt. 

"Danke, Wiederschaun"

Für Fans von Joseph Hannesschläger dürfte die Folge namens "Der tote Sommer", die heute um 19.25 Uhr im ZDF ausgestrahlt wird, eine traurige werden. Denn der beliebte Bayer hat seinen letzten Auftritt. Es geht um den Tod des Inhabers eines Einrichtungshauses, die Kommissare Anton Stadler (Dieter Fischer) und Eva Winter (Vanessa Eckart) ermitteln.  In der Mitte der Folge fällt dann die letzte Klappe für Hannesschläger. Korbinian Hofer , den Hannesschläger bis zuletzt mimte, ist im Aufbruch in Richtung Husum, wo er die Abschlussklasse der Polizeischule bei den Prüfungsvorbereitungen unterstützen soll. Mit einem "Danke, Wiederschaun" verabschiedet sich der Kommissar von seinen Kollegen. Es sind die letzten Worte, die Joseph Hannesschläger für "Die Rosenheim-Cops" von sich gab.

Joseph Hannesschlägers letzter Auftritt bei "Rosenheim-Cops"
Joseph Hannesschlägers letzter Auftritt bei "Rosenheim-Cops"
© Teleschau

Joseph Hannesschläger starb nach schwerer Krankheit

Joseph Hannesschläger war am 20. Januar im Alter von 57 Jahren gestorben. Im Herbst 2019 hatte der gebürtige Münchner öffentlich gemacht, dass er an einem neuroendokrinen Tumor erkrankt sei und dieser nur palliativ behandelt werden könne.

abl SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken