Die Höhle der Löwen: Die Tops und Flops der Erfindungen

Junge Start-ups buhlen um prominente Investoren, doch nicht jeder Erfinder ist in der "Höhle der Löwen" ein Gewinner. GALA nennt einige Top und Flops der Erfolgsshow

Jungen Ideen sind zunächst keine Grenzen gesetzt, doch wenn sie dann erstmal in die Kreise besagter Investoren, wie etwa Judith Williams, Frank Thelen, Jochen Schweizer und Ralf Dümmel in "Die Höhle der Löwen" gelangt, dann gerät so manche Idee ins Straucheln.

Die Top-Erfindungen in "Die Höhle der Löwen"

Judith Williams, 43, die einzige Löwin im Rudel, ehemalige Opernsängerin und heute der Megastar beim Teleshopping-Sender HSE24, hatte den richtigen Riecher, als sie in die Suppen und Smoothies zweier Augsburger Brüder investierte. Der Online-Shop wächst und wächst, demnächst wollen die beiden sogar in England und China um Kunden werben.
Neben dem Suppenhit "Little Lunch" geht es auch für "Babo Blue" steil bergauf. Seit dem Deal Anfang 2015 vervierfachte sich der Verkauf des blauen Mixgetränks. Mehr als 50.000 Flaschen pro Woche werden inzwischen produziert.
Auch "Popcornloop" etablierte sich, ein Rührlöffel mit Haube, der verhindert, dass die Maiskörner aus dem Topf springen.

Kim Kardashian + Kris Jenner

Kim schenkt ihrer Mutter eine Reise in die Vergangenheit

Kim Kardashian und Kris Jenner
Kim Kardashian hat dieses Jahr ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk für ihre Mutter Kris Jenner
©Gala

Ein absoluter Renner könnte auch "Towell+" werden. Dahinter verbirgt sich ein Handtuch mit zahlreichen Funktionen. Es hat einen Sitzbankbefestigungsüberstülper, einen magnetischen Aufhänger, ein Staufach, eine Handytasche und optische verschiedene Seiten. Gleich mehrere Löwen rissen sich in der vergangenen Sendung (5. September) um einen Deal mit den Handtuch-Jungs, Jochen Schweizer und Ralf Dümmel bekamen letztlich den Zuschlag.

Diese Erfindungen waren ein Flop

Die VOX-Show trägt nicht ohne Grund den Namen "Die Höhle der Löwen". So stellt die Jury harte Anforderungen an die Kandidaten, denen nicht alle erfundenen Produkte gerecht werden können und es kommt zu Differenzen zwischen Geldgebern und Gründern. Demnach ist es keine Seltenheit, dass ein Geschäfts-Traum nach dem anderen platzt. Darunter die "Gourmet-fix"-Gewürzmischung, der "Therapiesack M.A.K.S." und "Kape Skateboards" oder Schleifenparadies, einem Online-Shop für schöne Geschenk-Schleifen, den die gebürtige Stuttgarterin Gabriele Fritsche mit ihrem Sohn Matthias vorstellte.

Auch wenn nicht jede Idee die Löwen überzeugen kann und zum großen Renner wird, bleibt jede Idee doch irgendwie erhalten - zumindest in den Gedanken vieler Zuschauer.

Die Höhle der Löwen

Diese Gründerin macht fassungslos

Investorin Judith Williams
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche