Diane von Fürstenberg Vintage-Trend inspirierte sie

Diane von Fürstenberg
© CoverMedia
Der Vintage-Trend der 90er Jahre veranlasste Designerin Diane von Fürstenberg zum Re-Launch ihres Labels. 

Diane von Fürstenberg (65) hatte das Gefühl mit ihrer Mode der Vergangenheit anzugehören, bis sie junge Mädchen wieder in ihren alten Kleidern sah.

Die Modemacherin verkaufte ihr Label, das mit Fürstenbergs legendärem Wickelkleid berühmt wurde, in den späten 70er Jahren. Ungefähr 20 Jahre später inspirierte der neu aufkommende Vintage-Trend in New York die Designerin dazu, ihr Modehaus 'DvF' 1997 wieder zum Leben zu erwecken.

"Ich habe festgestellt, dass die jungen Frauen die alten Kleider wieder tragen - das ist Vintage. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich so sehr das Gefühl mit meinem Label längst der Vergangenheit anzugehören und dann plötzlich sah ich diese trendigen jungen Mädchen - die Schauspielerinnen und Models -, wie sie die alten Kleider in den Vintage-Shops kauften. Das hat mir wieder Mut gegeben", erklärte sie in einem Fernsehinterview auf 'CNN Fashion: Backstage Pass TV'.

Diane von Fürstenberg hat noch immer den Dreh raus, wenn es darum geht, neue Trends zu entdecken. Während der aktuellen Fashion Week in New York präsentiere sie in ihrer Frühjahr/Sommer-Show 2013 eines der modernsten und beliebtesten Accessoires, die Models und Stars bei der Modenschau trugen: die Google Glass. Die Technobrille ist ein Produkt der Zusammenarbeit der Designerin mit dem Google-Mitbegründer Sergey Brin. "Er war noch nie auf einer Modenschau. Deshalb sagte ich ihm, er soll zu meiner kommen. Und eine Woche später rief er mich an und fragte, ob ich nicht etwas auf der Show machen will", berichtete Diane von Fürstenberg.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken