Diane von Fürstenberg: Angst vor Abschiedsschmerz, Hund geklont

Designerin Diane von Fürstenberg hat ihren Jack Russell Terrier Shannon klonen lassen - für über 90.000 Euro

Irre Idee

Der Abschied vom geliebten Vierbeiner ist die Hölle! Große Sorge davor hatten offenbar auch Designerin Diane von Fürstenberg, 69, und ihr Mann Barry Diller, 74. Um sich nicht vollkommen von ihrer Jack-Russel-Hündin nach deren Tod trennen zu müssen, ließen sie Shannon klonen. Herauskamen die beiden Hundemädchen Evita und Dina. Für die Arbeit einer koreanischen Biotechnologie-Firma zahlte das Paar laut der "New York Post" umgerechnet etwa 90.200 Euro.

Hollywuff

Auf den Hund gekommen

"Mein Name ist Cici - oder genauer gesagt Cipoletta Zarrella", so stellen Jana Ina und Giovanni Zarrella ihr neues Familienmitglied auf Instagram vor. Die junge Hündin ist ungefähr ein halbes Jahr alt und wurde in Ungarn geboren.
Über Irrungen und Wirrungen kommt Cici schließlich nach Deutschland ins Tierheim Dellbrück. "Irgendwann kamen die Zarrellas vorbei und ich dachte mir: Hey - die sind laut, herzlich und lustig - genau wie ich! Also habe ich mir die ausgesucht. Ich habe jetzt meine eigene Familie - das ist sooo cool! Endlich!" heißt es weiter auf Instagram. Cici wird sicher gut auf Jana Ina, Giovanni und die beiden Kinder aufpassen.
Nina Dobrev und ihre Hündin Mrs. Maverick lassen den Tag ausklingen. "Junge Hunde und Sonnenuntergänge. Was braucht man mehr?" fragt die Schauspielerin auf Instagram.
Diese beiden verstehen sich ausgezeichnet. Ted liebt sein Frauchen Emilia Clarke und möchte ihr das gerne auch zeigen.

139

Zwischen unzähligen Modefotos sind Evita und Dina, auch zusammen mit der genetischen Mutter Shannon auf den Social-Media-Seiten der belgisch-amerikanischen Modeschöpferin zu finden. Shannons DNA wurde in eine Hunde-Leihmutter eingepflanzt.

Die Klon-Mädchen sehen ihrer genetischen Mutter zwar auch nicht wirklich ähnlicher als andere Jack-Russell das tun würden, aber glücklich scheinen die beiden ihre Menschenfamilie trotzdem zu machen: So schreibt Fürstenberg unter anderem über Dina: "Sie ist ein Ausnahme-Hund".

Bleibt zu hoffen, dass allen das Schicksal erspart bleibt, vor dem Kritiker warnen: Geklonte Tiere sollen anfälliger für Krankheiten sein und eine kürzere Lebenserwartung haben...

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche