Diane Lane: Festnahme bei Klimaschutzprotest

Beim siebten "Fire Drill Friday" wurden die Schauspielerinnen Diane Lane, Piper Perabo und Amber Valletta in Washington, D.C. festgenommen.

Diane Lane, hier während eines Events in Beverly Hills, protestierte am Freitag in Washington, D.C.

Mit ihrem "Fire Drill Friday" protestiert US-Schauspielerin Jane Fonda (81, "Barbarella") wöchentlich für den Klimaschutz. Seit Anfang Oktober leistet sie in Washington, D.C. jeden Freitag zusammen mit vielen weiteren Menschen zivilen Ungehorsam - und hat sich dabei bereits mehrfach absichtlich verhaften lassen. Diesmal bekam sie unter anderem Unterstützung von ihren Kolleginnen Diane Lane (54), Piper Perabo (43) und Amber Valletta (45), wie das US-Promi-Portal "TMZ" berichtet.

Am heutigen Freitag wurde Fonda nicht abgeführt, dafür wurden Lane, Perabo und Valletta festgenommen, wie es weiter heißt. Valletta und Lane bestätigten in einem Video, welches sie umringt von Polizisten zeigt, dass es das erste Mal in ihrem Leben sei, dass sie verhaftet werden. Die offenbar mit Kabelbindern gefesselte Lane erklärt darin: "Die Abgeordneten müssen das Richtige für den Planeten tun, für die künftigen Generationen."

Bonnie Strange

Wilde Partynacht auf Bali

Bonnie Strange 
Bonnie Strange weiß, wie man richtig feiert und postet auf Instagram Videos von einer laaaangen Partynacht auf Bali.
©Gala

"Fridays For Future" als Vorbild

Zu dem Protest wurde sie durch die "Fridays For Future"-Bewegung und die 16-jährige Aktivistin Greta Thunberg inspiriert, erklärte Fonda im Oktober. In den vergangenen Wochen waren unter anderem auch Rosanna Arquette (60), Ted Danson (71) und Catherine Keener (60) zu den Protesten erschienen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche