Diane Kruger + Lady Gaga: Zu stark für ihre Männer

Zwei Superstars sind jetzt wieder solo unterwegs. Warum ging in beiden Beziehungen das große Gefühl verloren? GALA blickt hinter die Kulissen

Ihr Blick wirkt stumpf, und sie ist einsilbig, ganz anders als sonst. "Ich habe einen Jetlag", klagt Diane Kruger, als wir uns dieses Frühjahr in Paris zum Interview treffen. Vor ihr steht eine Tasse Kaffee. Ab und zu nippt sie daran, aber neuen Schwung bringt das kaum. Bald wird klar: Nicht nur der Schlafmangel ist für ihre Stimmung verantwortlich, denn sobald es um private Themen geht, ist eine leise Bitterkeit zu spüren. Ungefragt sagt sie Dinge wie: "Am Ende einer Beziehung fühlst du dich frei und ungebunden." Es klingt wie ein Mantra.

Wir kommen auf das doch eigentlich schöne Thema Nestbau. Das Haus, das sich Diane Kruger, 40, und ihr Lebensgefährte Joshua Jackson, 38, in Los Angeles gebaut haben, ist seit März fertig, richtig? Wieder kein Lächen auf ihrem Gesicht, sondern nur der Satz: "Ich bin mir nicht sicher, ob wir da leben werden." Ähnlich distanziert äußert sie sich auch über die neue TV-Serie ihres Partners: "Die schaue ich mir nicht an."

Kate Hudson

Sie bekommt einen Rüffel von Sohn Ryder

Kate Hudson
Ups, da hätte Schauspielerin Kate Hudson lieber noch einmal fragen sollen. Sie postet ein Video mit der ganzen Familie auf Instagram - doch Sohn Ryder findet das gar nicht gut.
©Gala

Die Zeichen standen schon damals auf Trennung

Jetzt ist es klar: Eines der schönsten Traumpaare Hollywoods, die Deutsche aus Hildesheim und der sexy Kanadier, ist nach zehn Jahren Geschichte. Kurz nach dieser Nachricht dann noch ein Liebes-Aus eines Glamourpaars, auch wenn die News in diesem Fall einen Funken Hoffnung birgt: Lady Gaga, 30, und ihr Verlobter Taylor Kinney, 35, legen eine "Beziehungspause" ein. Zwei Ex-Paare, die eines verbindet: Die Frau ist der Star. Sie steht im Rampenlicht, wird umjubelt. Der Mann an ihrer Seite? Beiwerk.

Mit diesem Foto gab Lady Gaga jetzt ihre (vorläufige) Trennung von Taylor Kinney bekannt

Sie stehen im Schatten ihrer Partnerinnen

Joshua Jackson ist zwar in den USA mit Fernsehserien erfolgreich, aber den großen Kinoruhm, einschließlich Hauptrolle bei Kultregisseur Quentin Tarantino, heimste Diane Kruger ein. Zuletzt eroberte sie mit der Krimiserie "The Bridge – America" sogar Joshuas angestammtes TV-Terrain. Noch tiefer im Schatten seiner Partnerin steht Taylor Kinney. Sein größter Erfolg als Schauspieler: die Serie "Chicago Fire". Er betonte zwar stets, dass er nicht den Superstar Lady Gaga sondern Stefani Germanotta liebe, ihr bürgerliches Alter Ego. Das klang aber manchmal so, als wolle er sie aus ihren Sphären unbedingt auf seinen Normalo-Status runterbeamen.

Joshua war ihre große Liebe

Wie Taylor Kinney für Gaga war auch Joshua Jackson die große Liebe für Diane Kruger. Noch größer wohl als der französische Regisseur Guillaume Canet, 43, mit dem sie von 2001 bis 2006 verheiratet war. "Josh ist sehr neugierig und hat in mir das Bedürfnis geweckt, die Dinge zu hinterfragen", sagte Diane vor einigen Jahren. "Ich brauche das, denn ich muss an mir noch mehr arbeiten." Dazu passt, dass ihr mit "Inglourious Basterds" 2009 der Sprung in Hollywoods A-Liga gelang und sie sich den Respekt der Branche verschaffte, nachdem sie für "Troja" noch belächelt wurde.

Fels in der Brandung

Mit Joshua ging sie auf Backpacker-Trips, um ihren Horizont zu erweitern. Von einer großen Tour durch Patagonien schwärmte sie noch Monate später. Er war für sie der Fels in der Brandung. Etwa als sie nach einem langen Extrem-Dreh aus dem Himalaja zurückkehrte. "Joshua hat sich so gefreut, mich wiederzusehen", erzählte sie damals. Oder die Geschichte, als sie einen Heulkrampf bekam, weil sie bei einer Party ihr Jugend-Idol Don Johnson traf. "Josh sagte mir: Du musst jetzt aufhören zu trinken. Ich bringe dich nach Hause."

Krisengerüchte

Erste Krisengerüchte machten die Runde, als Diane Kruger im Dezember vorigen Jahres in einer New Yorker Bar bei einem Flirt mit Norman Reedus, 47, gesehen wurde, ihrem Filmpartner aus "Sky – Der Himmel in mir". Beide sprachen wie "nur gute Freunde" über ihre gemeinsame Arbeit. Sie: "Er war sehr partnerschaftlich." Er: "Ich mag Diane sehr."

Star-Paare

Verliebt, verlobt, vergessen

Kurz nach der Trennung von Britney Spears 2002 waren Alyssa Milano und Justin Timberlake kurzzeitig ein Paar. Alyssa sei sein großer Schwarm gewesen, gehalten hat die Beziehung dennoch nicht. Beide sind heute glücklich verheiratet. Was Justins Frau Jessica Biel wohl davon hält, dass Alyssa dieses Throwback-Bild jetzt postet?
Star Paare: Macaulay Culkin und Mila Kunis
Jasmin Wagner und Lucas Cordalis  Pop-Sängerin "Blümchen" hat gegenüber der BILD verraten, dass sie von Lucas Cordalis "gepflückt" wurde und wie schön der Sex war. Vier Jahre lang waren die Musiker ein Paar.
Yvonne Catterfeld und Wayne Carpendale   Hätten Sie dieses Pärchen noch auf dem Schirm gehabt? Yvonne Catterfeld und Wayne Carpendale sind zwischen 2004 und 2007 ganze drei Jahre liiert. 2007 folgt dann die Trennung des Traumpaares. Nur kurze Zeit später ist der Sohn des Schmusesängers Howard Carpendale neu liiert mit der Moderatorin Annemarie Carpendale. Auch Yvonne Catterfeld ist wieder neu vergeben mit dem Schauspieler Oliver Wnuk. 

71

Diane Kruger und Joshua Jackson hatten die Regel, sich trotz ihrer verschiedenen Projekte alle zwei Wochen zu sehen. Vergangenes Jahr gab sie zu: "Diese Regel brechen wir jetzt immer wieder mal." Für Diane Kruger, die Wahl-Französin, ist Paris nach wie vor der Lebensmittelpunkt, während ihr Ex praktisch nur in Nordamerika arbeitet. Einen gemeinsamen Weihnachtsurlaub gab es 2015 nicht mehr.

Lady Gaga kann noch hoffen

Lady Gaga beteuerte gerade auf Instagram: "Wir hoffen, dass wir trotz der örtlichen Trennung und unserer komplizierten Arbeitspläne unsere ganz normale Liebe fortsetzen können." Im Gegensatz dazu macht sich Diane Kruger schon länger keine Illusionen mehr. "Wenn eine Beziehung vorbei ist, dann ist sie vorbei", sagte sie bei dem Gespräch im Frühjahr.

In Zukunft wird ihr ein anderer Mann dabei helfen, an sich zu arbeiten.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche