VG-Wort Pixel

Deutsche Musiker Die geben den Ton an!


Deutsche Musiker wie Sarah Connor, Cro und Felix Jaehn stürmen zurzeit die Charts - und sorgen für die coolsten Hits im heißen Sommer

"Flüssige deutsche Texte sind wirklich schwer zu schreiben. Es gibt im Deutschen so viele hässliche Wörter", sagt Rapper Cro im Interview mit GALA.

Deutsche Songs sind angesagt

Doch betrachtet man die aktuellen Album- und Singlecharts, wirkt es nicht so, als ob die deutschen Musiker Hit-Probleme hätten. Sarah Connor mit "Wie schön du bist", Andreas Bourani mit "Ultraleicht", die Berliner Rapper K.I.Z. mit "Hurra die Welt geht unter" oder Vanessa Mai mit "Wolke 7" – deutsch gesungene Songs sind voll angesagt. Egal ob romantische Popballade, derbe Hip-Hop- Hymne oder seichter Schlager.

Wolkenfrei: "Man kann sich so schön in unserer Sprache ausdrücken, und es gibt mehr Möglichkeiten, etwas zu sagen, als im Englischen", so diem Sängerin Vanessa Mai zu GALA. Ihr Debütalbum "Wachgeküsst" schnellte an die Spitze der Schlagercharts.
Wolkenfrei: "Man kann sich so schön in unserer Sprache ausdrücken, und es gibt mehr Möglichkeiten, etwas zu sagen, als im Englischen", so diem Sängerin Vanessa Mai zu GALA. Ihr Debütalbum "Wachgeküsst" schnellte an die Spitze der Schlagercharts.
© Action Press

Und auch heimische DJs feiern Riesenerfolge. Wie Robin Schulz aus Osnabrück, der nach seinem Deep-House-Hit "Headlights" nun mit dem chilligen "Sugar" nachlegt. Oder Felix Jaehn und sein Reggae-Remix von "Cheerleader": Mit dem Song des jamaikanischen Sängers Omi brachte er die Tanzflächen zum Glühen und stellt nun mit 44 Millionen Abrufen einen Streaming-Rekord bei uns auf. Auch international ist der Hamburger eine Größe. Er kreierte den ersten deutschen Nummereins- Hit in den USA seit Milli Vanilli vor 26 Jahren – "Cheerleader" schaffte es an die Spitze der amerikanischen Charts.

Anette Utermark Mitarbeit: Hauke Herffs Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken