Detlef Soost: Seine Familiengeschichte sorgt für Tränen

Mit 13 Jahren war Detlef Soost Vollwaise: Über seine tragische Familiengeschichte sprach der TV-Star nun bei "Dancing on Ice".

Detlef Soost bei einem Auftritt in Berlin

Die Ballade "Purple Rain" sorgte für große Emotionen in der Sat.1-Show "Dancing on Ice": Als ihm seine Tanzpartnerin Kat Rybkowski von der Auswahl des Songs von Prince (1958-2016) berichtete, erklärte TV-Star Detlef Soost (48): "Ich freue mich. Mich rührt das nur gerade, weil er das seinem Vater gewidmet hat. Das ist natürlich ein Thema bei mir, da ich keinen Vater hatte, das sehr berührt." Und er fügte hinzu: "Meine Mama war sehr krank. Als ich 13 war, ist sie gestorben. Da war ich dann Vollwaise, weil mein Vater auch nicht da war."

Obwohl es bei der Performance auf dem Eis dann nicht ganz glatt lief - Soost stürzte - zeigten sich viele Fans begeistert von dem Auftritt in der Show. Auf dem Instagram-Account des 48-Jährigen, bei dem während der Jury-Bewertung die Tränen flossen, hieß es von den Followern unter anderem: "Vielen Dank für deine - eure! - offenen Emotionen und Tränen, für das Teilen eurer Familiengeschichte und für die Show! Nobody's perfect! Besonders nicht auf dem Eis". Ein weiterer Fan kommentierte: "Eure Geschichten und euer Auftritt war atemberaubend!" Und auf Facebook gab es ebenfalls Applaus: "Auch starke Männer weinen. Respekt Detlef D! Soost". Der konnte sich dann auch noch darüber freuen, dass er es in die nächste Runde geschafft hat, rausgewählt wurde Kevin Kuske (40).

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche