VG-Wort Pixel

Mary-Kate Olsen Das ist ihr Alltag als Frau Sarkozy

Mary-Kate Olsen, Olivier Sarkozy
Mary-Kate Olsen, Olivier Sarkozy
© WireImage.com
Mary-Kate und Ashley Olsen sprechen eigentlich nie über ihr Privatleben. Jetzt machte zumindest eine der Zwillingsschwestern eine Ausnahme und gab Einblicke in ihren Alltag mit Ehemann Olivier Sarkozy  

Mary-Kate und ihre Schwester Ashley Olsen sind bekannt dafür, ihr Privatleben möglichst auch privat zu halten. In der Öffentlichkeit sprechen sie meist nur über ihre gemeinsame Modelinie. In einem Interview mit dem Magazin "The Edit" des Luxusversandhauses "Net-A-Porter" gab nun zumindest Mary-Kate Olsen einen Einblick in ihre Ehe mit Olivier Sarkozy.

Mary-Kate Olsen kocht

Während es Schwester Ashley schwerfalle, nicht zu arbeiten - "Ich habe lange gebraucht, um herauszufinden, wie man Urlaub macht" - hat Mary-Kate die richtige Work-Life-Balance offenbar gefunden. "Ich habe einen Ehemann, zwei Stiefkinder und ein Leben", sagt die 30-Jährige. "Ich muss nach Hause und Abendessen vorbereiten. An den Wochenende reite ich. Man findet Dinge, die einem helfen, zu entspannen und wenn man nichts hat, muss man etwas finden. Oder du brennst aus und dann bist du erst recht nicht produktiv."

Olivier Sarkozy ist 17 Jahre älter

Mary-Kate am Herd? Wer hätte gedacht, dass das Leben des Glamourpaares doch so normal zu sein scheint?! Mary-Kate Olsen und der 17 Jahre ältere Banker sind seit 2012 ein Paar, im November 2015 heirateten sie in Manhattan. Das Jawort machte die ehemalige "Full House"-Darstellerin zur Stiefmutter seiner beiden Kinder Julien und Margo aus Sarkozys erster Ehe mit der Autorin Charlotte Bernard.

Dass sonst nicht viel über das Privatleben von Mary-Kate und Ashley Olsen bekannt ist, hat sicher auch etwas mit ihrer Social-Media-Abstinenz zu tun. "Wir tauchen in diese Welt nicht ein", sagt Ashley in dem Gespräch weiter. "Wir haben kein Instagram oder Facebook. Deshalb waren wir auf diesem Weg nie mit unseren Kunden oder Fans verbunden. Wir sind sehr geschützt geblieben." 

iwe Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken