VG-Wort Pixel

Eine Kindheit im Rampenlicht Die traurigen Schicksale der Kinderstars

Hilary Duff und Aaron Carter im Jahr 2003
Hilary Duff und Aaron Carter im Jahr 2003
© Lucy Nicholson / Getty Images
Anstatt dauerhaften Erfolg, Ruhm und Reichtum zu erlangen, geraten Kinderstars in Amerika in einen Strudel aus Alkohol, Drogen und Skandalen, wie der tragische Tod von Aaron Carter zeigt. Er ist kein Einzelfall. Auch andere ehemalige Kinderstars machen immer wieder Schlagzeilen.

US-Sänger Aaron Carter ist am 5. November 2022 überraschend im Alter von 34 Jahren gestorben. Laut Polizei wurde er tot in der Badewanne seines Hauses in Lancaster, Kalifornien, aufgefunden. Bislang gibt es keine Hinweise auf ein Verbrechen. Weitere Details zur Todesursache sind unbekannt. Aaron Carter hatte seit Jahren immer wieder gegen eine Medikamenten- und Drogensucht gekämpft. Im September machte der Bruder von "Backstreet Boys"-Sänger Nick Carter, 42, erneut einen Entzug, nachdem das Jugendamt damit drohte, ihm das Sorgerecht für seinen Sohn zu entziehen.

Als Kinderstar erlangte Aaron Carter Berühmtheit

Aaron Carter stand schon im Kindesalter im Rampenlicht. Im Alter von neun Jahren veröffentliche er bereits sein erstes Album, das in Deutschland Gold-Status erhielt. Drei weitere Platten folgten 2000, 2001 und 2002. Mit der Zeit nahm der Erfolg ab. 2019 berichtete Aaron Carter im US-Fernsehen öffentlich von seinen gesundheitlichen Problemen. Er litt demnach jahrelang unter Angststörungen, Schizophrenie, manischer Depression und multipler Persönlichkeitsstörung.

"Nicht viele Kinderstars schaffen es, Hollywood lebend oder gesund zu überstehen", fasste die Schauspielerin Mara Wilson, die als "Matilda" im gleichnamigen Film zum Kinderstar wurde, ihre Erfahrungen einst zusammen. Die Schauspielerin verlor ihre Mutter als 8-Jährige an Krebs, verfiel später in Depressionen und litt an Zwangsstörungen. Heute kann die 35-Jährige wieder lachen. Sie lebt zurückgezogen, arbeitet erfolgreich als Autorin und Synchronsprecherin. Ein Positivbeispiel von wenigen, wie nachfolgende Schicksale zeigen.

Diese ehemaligen Kinderstars sind nach ihrem Erfolg abgestürzt

Britney Spears

Während der frühen 90er-Jahre moderierte Britney Spears, heute 40, den Mickey Mouse Club mit Christina Aguilera und Justin Timberlake auf dem Disney Channel. Doch Disney war für Britney Spears nur ein Sprungbrett. 1999 gelang ihr mit ihrem Debütalbum "Baby One More Time" der Durchbruch. Mit nur 17 Jahren stand sie in den USA gleichzeitig an der Spitze der Album- und Single-Charts. Sie schwamm auf der Erfolgswelle, wurde für viele Teenager zum Idol. Auch privat lief es rund. Nach einer Romanze mit Justin Timberlake heiratete Britney den Tänzer Kevin Federline, bekam die beiden Kinder Sean Preston, heute 17, und Jayden James, heute 16, und verschwand erst einmal von der Bildfläche.

Nach der Trennung von Federline zwei Jahre später wechselte sie plötzlich ihr Image: Mit Paris Hilton feierte sie ausschweifende Partys, ließ sich von Paparazzi ohne Unterwäsche fotografieren und prügelte mit einem Schirm auf die Fotograf:innen ein. Unvergesslich: Sie rasierte sich in einem Haarsalon die Haare ab. Im Februar 2007 begab sie sich in eine Entzugsklinik. Der traurige Höhepunkt: Ein Gericht erkannte ihr das Sorgerecht für ihre Kinder ab, ihr Vater übernahm Britneys Vormundschaft, aus der sie sich schließlich 2021 nach 13 Jahren befreien konnte. Doch das Chaos ging weiter. Auf Instagram postete sie Nacktbilder, verkündete ihre Verlobung mit Sam Asghari und sorgte mit einer Fehlgeburt für Aufsehen.

Monate später tanzt sie in den sozialen Medien, lacht in die Kamera. Doch happy ist Britney Spears nicht. Die Worte, die die 40-Jährige zu ihrem Video auf Instagram schreibt, beunruhigen die Fans – mal wieder. Sie habe auf der rechten Seite ihres Körpers einen Nervenschaden, schildert sie. Und erklärt: "Es gibt kein Heilmittel. Außer Gott, denke ich."

Macaulay Culkin

Seine Filme sind für viele Zuschauer:innen ein Muss an Weihnachten. Jeder kennt Macaulay Culkin, heute 42, in der Rolle des "Kevin McCallister" aus "Kevin - Allein zu Haus" und "Kevin - Allein in New York". Auch in "My Girl" verzückte er als "Thomas J. Sennett" die Zuschauer:innen. Mitte der 90er Jahre blieben die Rollenangebote allerdings aus, der Schauspieler flüchtete sich in Alkohol und Drogen. 2004 musste er kurzzeitig ins Gefängnis. Heute scheint es dem einstigen Kinderstar wieder besser zu gehen. Er steht für neue Projekte vor der Kamera und hat sein privates Glück gefunden: Seine Partnerin Brenda Song machte ihn 2021 erstmals zum Vater.

Macaulay Culkin im Jahr 2018
Macaulay Culkin im Jahr 2018
© Frazer Harrison / Getty Images

Mischa Barton

Als Kinderstar in dem Film "The Sixth Sense" begann Mischa Barton, heute 36, ihre Karriere. 2003 wurde sie durch "O.C. California" mit 17 Jahren zu einem internationalen Star. Nach Ende der TV-Serie im Jahr 2006 stürzte sie immer wieder ab. Das Verhältnis zu ihrer Mutter, die sie managte, war schwierig, Mischa reichte sogar Klage gegen sie ein. 2009 ließ Mischa Barton sich in eine Klinik einweisen. 2012 sagte der Ex-Teenie-Star in einem "Bild"-Interview: "Paparazzi sind immer da. Immer. Sie attackieren deine Psyche. Da kommt keiner heil wieder raus. Es war eine Flucht." Inzwischen konnte die Schauspielerin ihre Vergangenheit hinter sich lassen. Heute ist sie drogenfrei, nicht mehr vom Schlankheitswahn besessen und steht sogar wieder vor der Kamera.

Mischa Barton im Jahr 2019
Mischa Barton im Jahr 2019
© Paul Archuleta / imago images

Amanda Bynes

Im Alter von zehn Jahren wurde Amanda Bynes, heute 36, beim US-Kindersender Nickelodeon unter Vertrag genommen, zwei Jahre später erhielt sie ihre eigene Sendung: "The Amanda Show" wurde ein großer Erfolg. Bynes gewann vier Jahre in Folge den Kids Choice Award. Sie spielte in Filmen wie "Lügen haben kurze Beine", "Was Mädchen wollen" und "Hairspray" mit. 2007 gehört sie zu den Besserverdienerinnen in Hollywood. Doch dann kommt der Absturz. 

2012 verhaftet man sie wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss. Ein Jahr später wird sie wieder festgenommen, dieses Mal sind Drogen im Spiel. Wenig später wird Bynes in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Sie hatte bei einer Nachbarin in der Einfahrt Benzin vergossen und Feuer gelegt. Auch optisch verändert sich Amanda Bynes stark: Sie entscheidet sich für Tattoos, Piercings und eine Kurzhaarfrisur – zudem sucht sie einen Schönheitschirurgen auf und lässt sich nach eigenen Angaben zweimal die Nase richten.

Amanda Bynes ist seit dem Jahr 2014 clean. Im Dezember 2018 hat sie ihren Abschluss am Fashion Institute of Design and Merchandising in Los Angeles gemacht. Bynes stand seit 2013 unter der Vormundschaft ihrer Mutter. Im März 2022 wurde die Vormundschaft beendet.

Lindsay Lohan

Wie bei vielen Kinderstars schlug auch bei Lindsay Lohan, heute 36, der Disney-Fluch zu. Lindsay Lohan wurde 1998 in ihrer ersten Rolle als Hallie Parker bzw. Annie James im Film "Ein Zwilling kommt selten allein" – die Disney-Adaption von "Das doppelte Lottchen" – weltbekannt. Es folgten weitere Disney-Filme wie "Freaky Friday" oder "Herbie: Fully Loaded". Im Jahr 2005 beendete Lindsay Lohan die Zusammenarbeit mit Disney. Danach machte sie Negativschlagzeilen wegen ihrer Drogen- und Alkoholexzesse und ihrem Gefängnisaufenthalt. Doch inzwischen hat sich der einstige Kinderstar wieder gefangen. "Die letzten Jahre waren wie eine Seelensuche", erzählte sie einst im Interview. Sie habe sich viel Zeit für sich genommen und eine Art "Tapetenwechsel" mit neuen Menschen und Orten vollzogen. Auch privat ist Lindsay glücklich: Mit ihrem Liebsten Bader Shammas ist sie seit November 2021 sogar verlobt.

Lindsay Lohan im November 2022
Lindsay Lohan im November 2022
© Cover-Images / imago images

Demi Lovato

Drogen, Depressionen, Alkohol, Bulimie – die Krankenakte der Sängerin ist lang und beschreibt das traurige Schicksal eines Kinderstars. Demi Lovato wurde 2007 an der Seite der Jonas Brothers in den Disneyfilmen "Camp Rock" und "Camp Rock 2" berühmt. Im Alter von 12 Jahren griff sie zum ersten Mal zu Alkohol, sie wurde alkohol- und drogenabhängig. Mit 18 Jahren besuchte sie eine Entzugsklinik. 2018 wurde die Sängerin – nach sechsjähriger Abstinenz – nach einer Überdosis in ein Krankenhaus eingeliefert. Heute ist Demi Lovato auf einem guten Weg und happy mit ihrem neuen Partner. "Vor allem bringt er mich zum Lachen", schwärmte sie kürzlich im Podcast "Call Her Daddy".

Demi Lovato im März 2022
Demi Lovato im März 2022
© Cover-Images / imago images

Verwendete Quellen: glamour.de, tv-spielfilm.de, n-tv.de, promipool.de, bild.de

cba Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken