VG-Wort Pixel

Andrea Gerhard Die neue "Bergdoktor"-Assistentin spricht über ihre große Liebe

David Wehle, Andrea Gerhard
David Wehle, Andrea Gerhard
© MIA TAKAHARA für Gala
Andrea Gerhard ist die Neue bei "Der Bergdoktor". In GALA zeigt sie sich zum ersten Mal mit ihrem Freund – der elf Zentimeter kleiner ist als sie

Der Berg ruft! Am 10. Januar startet die neue Staffel der beliebten ZDF-Serie "Der Bergdoktor". Eine Woche später wird Andrea Gerhard, 35, einem Millionenpublikum vorgestellt – als neue Sprechstundenhilfe des beliebten Landarztes, gespielt von Hans Sigl, 49.

Andrea Gerhard: Die Rolle bei "Der Bergdoktor" war "der Jackpot"

Eine große Rolle für Andrea Gerhard, die seit zehn Jahren am Theater spielt und schon in kleineren TV-Rollen zu sehen war. Mit ihr freut sich Lebensgefährte David Wehle, 37, gebürtiger Österreicher, Schauspieler und Musikalischer Leiter am Theater. Auf den ersten Blick ein ungewöhnliches Paar: Andrea Gerhard misst 1,85 Meter, David Wehle 1,74 Meter. An die staunenden Blicke der anderen hat sich das Power- Paar, das gemeinsam in Hamburg lebt, gewöhnt.

GALA: Eine Rolle beim "Bergdoktor" – ein Traumjob?

Andrea Gerhard: Der Jackpot! Nach der Zusage habe ich einen kleinen Freudentanz aufgeführt. Als die Anfrage für das Casting kam, habe ich erstmal gegoogelt, wie groß Hans Sigl ist. Als ich 1,90 Meter las, war ich beruhigt. (lacht)

GALA: Wieso?

Gerhard: Mir ist es schon passiert, dass ich für ein Vorsprechen durch Deutschland gereist bin und wegen meiner 1,85 gleich wieder nach Hause geschickt wurde. Das ist frustrierend.

GALA: Wie gehen Sie mit Ihrer Größe um?

Gerhard: Ich würde sagen: Ich bin da so reingewachsen. (lacht) Erst mit 20 war mein Selbstbewusstsein so groß wie meine äußere Erscheinung. Man schaut noch heute an mir runter, um zu gucken, wie hoch wohl meine Schuhabsätze sind.

GALA: War es für Sie jemals ein Problem, dass Ihr Freund kleiner ist als Sie?

Gerhard: Als ich David 2016 kennenlernte, bin ich nicht davon ausgegangen, dass wir ein Paar werden. Ich hatte immer größere Freunde, und ich wollte auch keinen Schauspieler an meiner Seite. Zwei Chaoten – nein, danke! Eigentlich plante ich, David mit Freundinnen von mir zu verkuppeln. Bis ich merkte, dass ich Gefühle für ihn habe.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

GALA: Herr Wehle, hat Sie der Größenunterschied beschäftigt?

David Wehle: Den habe ich nie bewusst bemerkt. Gut, ich muss nach oben sprechen, wenn wir nebeneinander stehen. (lacht) Als wir das erste Mal Hand in Hand durch die Straßen gelaufen sind, fiel mir aber auf, dass sich die Leute nach uns umdrehten.

Gerhard: Wir waren mal im Tierpark Hagenbeck. Da haben wir uns gefragt, ob wir zu den Attraktionen gehören. Gefühlt haben alle Leute geguckt. Auch in New York hatten wir so ein Erlebnis. Ein Mann sagte zu uns, dass wir aus dem Ausland kommen müssen, denn in New York wäre eine größere Frau niemals mit einem kleineren Mann zusammen.

GALA: Was denken Sie dann?

Gerhard: Ich frage mich, wie kommt die Schere in die Köpfe der Leute? Wie liberal sind wir tatsächlich? Unsere Geschichte zeigt doch: Liebe kennt keine Größe. Und wer sagt, dass der Mann größer sein muss als die Frau? David ist ein absoluter Kerl. Er stärkt mir aufgrund seiner Größe nicht weniger den Rücken.

GALA: Was lieben Sie aneinander?

Gerhard: David bringt mir Ruhe. Ich bin so hibbelig. Wenn ich morgens 20 Minuten lang Öl ziehe, ist das für ihn schön, weil ich dann mal nicht rede.

Wehle: Ich mag ihre Energie.

GALA: Und worüber zanken Sie?

Wehle: Im Wohnbereich müssen wir uns noch finden, wir sind gerade erst zusammengezogen.

Gerhard: David sagt immer: "Andrea, da stehen so viele Sachen rum." Und ich denke mir: Ich habe doch nur eine Kommode mitgebracht und 25 Paar Schuhe. (lacht)

GALA: Haben Sie Spitznamen füreinander?

Gerhard: Ich sage Krebs zu ihm. Es gibt ein Urlaubsfoto aus Mallorca, da sah David sehr, sehr rot aus.

Wehle: Wir haben Emoji-Spitznamen: die Giraffe und der Krebs. (beide lachen laut los)

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken