Der Bachelor: Alles läuft nach Skript

Kandidatin Katja bekam in der vorletzten Folge von "Der Bachelor" keine Rose mehr von Paul. Doch die wollte sie auch nicht: Sie spielte schließlich nur eine Rolle

Der Bachelor Paul Janke und Kandidatin Katja

Der Bachelor

Ein Blondschopf auf Brautschau

Der Bachelor: Manuela
Der Bachelor: Veronika
Der Bachelor: Katja
Der Bachelor: Yvonne

15

Kandidatin Katja fiel in der TV-Sendung "Der Bachelor" vor allem aufgrund ihres weniger jugendfreien Verhaltens auf und sorgte damit bei ihren Rivalinnen und Zuschauern für Gesprächsstoff.

Am Mittwoch (16. Februar) bekam sie keine Rose mehr von Bachelor Paul Janke. Der Grund: Er könne nicht erkennen, wer sie wirklich sei. Klingt plausibel, immerhin gab Katja jetzt selbst zu, sie habe "nur eine Rolle gespielt."

Wie "Gala.de" bereits berichtete, waren in den vergangenen Wochen immer mehr Details über die RTL-Sendung ans Licht gekommen. Eine Kandidatin nach der anderen erzählte offen und teils anonym, was wirklich hinter den Kulissen der aufgezeichneten Fernsehshow geschah. Dass den Frauen während der Dreharbeiten verschiedene Rollen zugewiesen worden waren, hatten die Teilnehmerinnen bereits mehreren Medien gegenüber anklingen lassen.

Hilaria + Alec Baldwin

Sie erwarten ihr fünftes Kind

Hilaria und Alec Baldwin
Alec Baldwin und seine Frau Hilaria sind seit 2012 verheiratet. Die mittlerweile sechsköpfige Familie erwartet nun ein weiteres Kind. Die Yogalehrerin postete voller Stolz ihr erstes Babybauch-Foto auf Instagram.
©Gala

Gegenüber "bunte.de" gab nun Katja Runiello offen zu, den sexbesessenen Vamp nur gemimt zu haben: "Meine Aussagen zum Thema Sex waren gespielt und übertrieben dargestellt, ich habe mich da teilweise schon ein bisschen um Kopf und Kragen geredet, zumal ja ständig Alkohol im Spiel war", erklärte die 26-Jährige.

Nach ihrem Rauswurf in der vorletzten Sendung machte das Model ihrer Enttäuschung noch in eine der RTL-Kameras Luft. Das wiederum sei nicht ganz gespielt gewesen, so Katja am Tag nach der Ausstrahlung. Sie sei nach dem Date mit Paul, bei dem es mindestens zweimal unter die Gürtellinie gegangen war, schon ein bisschen verliebt gewesen. Aber gleich am Morgen danach habe sie gemerkt, dass er nicht der Richtige sei. Geärgert habe sie sein Verhalten dennoch: "Ich war schockiert, dass Paul hinter meinem Rücken wiederholt schlecht über mich geredet hat. Vor allem, nachdem er mich beim Traumdate so umgarnt hat."

Bei der Show habe sie nur mitgemacht, um sich Vorteile für ihre Modelkarriere zu verschaffen: "Gewinnen wollte ich sowieso nicht, da Paul nicht mein Typ ist." Einen Karriereschub könnte Katja tatsächlich gut gebrauchen, schließlich hat sie es bisher vor allem in die Männerzeitschrift "Penthouse" und auf eine Motorradzeitung geschafft, außerdem war sie das "Werbegesicht" einer Stahlfirma. High Fashion sieht anders aus.

Gelohnt habe sich die Teilnahme bei "Der Bachelor" nach eigener Aussage aber schon, denn ein paar Anfragen habe sie bereits: "Das läuft schon ganz gut an. Ich freue mich natürlich auch, wenn ich für Werbung oder Parties gebucht werde. Ich bin gerade noch auf der Suche nach einem Manager, der das alles in die richtigen Bahnen lenkt."

Außerdem stellt Katja fest, dass sie seit der Ausstrahlung der Fernsehsendung regelmäßig von Leuten auf der Straße erkannt wird. Darauf ist sie stolz, immerhin bleibe sie den Leuten im Gegensatz zu den anderen Kandidatinnen im Gedächtnis: "Ich habe festgestellt, dass die Leute mich entweder hassen oder lieben. Über meine Homepage oder Facebook bekomme ich natürlich viele anzügliche Anfragen von Männern, die mich kennenlernen wollen, auch von Frauen, die denken, dass ich bi[sexuell] bin. Das ist etwas unangenehm", bemerkt Katja.

Die beiden verbliebenen Kandidatinnen Sissi und Anja kommen bei Zuschauern und auch bei Paul gut und vor allem braver an. Welche von beiden das Rennen letztlich macht, kann am kommenden Mittwoch verfolgt werden. Dann fällt für "Bachelor" Paul der letzte Vorhang.

dla

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche