Dennenesch Zoudé: Ärger um Schleichwerbung

Die Schauspielerin Dennenesch Zoudé ist mit dem Vorwurf der Schleichwerbung konfrontiert. In einem ZDF-Film war minutenlang ein Logo eingeblendet, das dem ihrer Kosmetiklinie sehr ähnlich sah

Die Schauspielerin Dennenesch Zoudé muss sich Vorwürfen stellen. Denn in ihrem am Sonntag (9. Januar) ausgestrahlten ZDF-Film "Familiengeheimnisse" war auffällig oft das Logo einer fiktiven Parfummarke im Bild zu sehen. Das Pikante daran laut dem Schauspielermagazin "Cast": Die darauf zu sehende afrikanische Schirm-Akazie ziert auch das echte Logo der Kosmetiklinie von Hauptdarstellerin Zoudé. Was das Ganze noch fragwürdiger erscheinen lässt: Der Regisseur des Familiendramas, Carlo Rola, ist mit Zoudé verheiratet. Die frappierende Ähnlichkeit der beiden Logos war also zumindest ihm und seiner 44-jährigen Ehefrau bekannt.

Die "Bild"-Zeitung hat ausgerechnet, dass das fragliche Produkt insgesamt für 90 Sekunden und über 20 Mal im Bild zu sehen war. Ein Sprecher des ZDFs gab jedoch gegenüber der "Bild"-Zeitung an, von dem Kosmetikwerbevertrag der Schauspielerin nichts gewusst zu haben. "Sonst hätten wir die Verwendung eines ähnlichen Logos in dem ZDF-Film nicht akzeptiert."

Dennenesch Zoudé gibt sich von den Vorwürfen überrascht und ließ ihre Agentin gegenüber "Spiegel.de" ausrichten, die Ähnlichkeit zu ihren Gesichtscremes sei nicht beabsichtigt gewesen. Es müsse "im allgemeinen Produktionseifer" passiert sein. Das ZDF hat jedoch bereits angekündigt, den Fall genau überprüfen zu wollen. Schließlich kennt man bei dem öffentlich-rechtlichen Sender das Thema Schleichwerbung nur zu gut: Der "Fernsehgarten" ließ im vergangenen Jahr eine Gartenexpertin auftreten, die auch eine Baumarktkette leitet und Moderatorin Andrea Kiewel kooperierte bekanntlich heimlich mit einem Abnehmprogramm.

sst

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche