VG-Wort Pixel

Demi Moore Gerüchte über ihren Zusammenbruch


Drogen, Magersucht, Selbstmordversuch: Insider überschlagen sich momentan mit Spekulationen über Demi Moores Krankenhausaufenthalt. Ashton Kutcher feiert unterdessen sorglos in Brasilien

Dass es ihr nicht gut geht, sah man Demi Moore bereits seit Monaten an. Die Schauspielerin war im vergangenen Jahr erschreckend dünn geworden, wirkte oft abgespannt und gehetzt. Seit der Bekanntgabe ihrer Trennung von Ashton Kutcher hat sich ihr Zustand jedoch so sehr verschlimmert, dass sie nun seit Montag (23. Januar) in einer Klinik behandelt wird.

Als offiziellen Grund gab ihr Management Erschöpfung an, Demi wolle sich um ihre Gesundheit kümmern. Doch im Internet kursieren derweil andere Gerüchte: Verschiedene Medien berichten übereinstimmend von einer Art epileptischen Anfall, den die 49-Jährige erlitten haben soll.

Und eventuell sollen dabei Drogen eine Rolle gespielt haben: Laut "tmz.com" konsumierte Demi Moore kurz vor dem Zusammenbruch mit Freunden ein Lachgas - und wurde danach halb-bewusstlos.

Eine andere Quelle erzählte "radaronline.com", dass Moore sich tatsächlich auch wegen Magersucht behandeln lässt. Ihr offensichtlicher, dramatischer Gewichtsverlust lässt diese Information glaubhaft erscheinen. Demi Moore habe jedoch nicht versucht, sich das Leben zu nehmen, wie auch bereits spekuliert wurde.

Von ihrem Ex Ashton Kutcher tauchten unterdessen Fotos auf, die ihn beim sorglosen Feiern in Brasilien zeigen. Der 33-Jährige ist seit der Trennung von seiner Frau wieder extrem häufig auf Partys unterwegs und jettet dafür ununterbrochen um die Welt. Wenn Demi Moore da mithalten wollte, konnte das Ganze nicht gut ausgehen.

sst

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken