Demi Moore: Warum sie erst jetzt reinen Tisch macht

In  "Inside Out" berichtet Demi Moore schonungslos ehrlich über die besonders dunklen Kapitel ihres Lebens. Doch warum hat die Schauspielerin das Buch erst jetzt veröffentlicht?

Wenn ein Familienmitglied unter einer Suchterkrankung leidet, dann ist das etwas, was die ganze Familie betrifft. Im Falle von Demi Moore, 56, waren es vor allem ihre Töchter Rumer, 31, Scout, 28, und Tallulah, 25, die unter der Alkoholsucht ihrer Mutter gelitten haben. In ihrem Buch "Inside Out" thematisiert die Schauspielerin diese dunklen Episoden ihres Lebens ganz offen. Die Empfindungen ihrer Töchter schildern zwei der drei Frauen jetzt selbst. In der Talkshow "Red Table Talk" von Jada Pinkett Smith, 48, waren Tallulah und Rumer zu Gast und berichten, dass es daheim oftmals sehr verstörend zuging.

Töchter empfanden Alkoholsucht von Demi Moore als "Monster"

"Es war, als ob die Sonne untergegangen und ein Monster aufgetaucht wäre", beschreibt Tallulah in der Talkshow ihre Gefühle hinsichtlich der Alkoholerkrankung ihrer Mutter. Mit der Mutter, die sie einmal gehabt hatten, hatte Demi Moore in ihren schlimmsten Phasen der Erkrankung nichts mehr zu tun. In diesen Momenten sei Demi "nicht die Mutter, mit der wir aufgewachsen sind", erinnert sich die heute 25-Jährige. Und beschreibt weiter: "Dann habe ich sie wie ein Kind behandelt – und auch mit ihr gesprochen, als sei sie eines."

Rumer Willis shares with our ladies a horrifying moment in her life. We invite you to join us for this all-new episode...

Gepostet von Red Table Talk am Freitag, 1. November 2019

Demi machte ihren Töchtern Angst

Dass mit ihrer Mutter etwas nicht stimmt, das merkten die beiden früh. Und es löste vor allem eins in Tallulah und Rumer aus: Angst. "Ich erinnere mich daran, wie die Angst in meinen Körper stieg, wenn ich merkte, dass ihre Augen etwas mehr geschlossen waren, die Art wie sie sprach. Oder sie war viel anhänglicher mit mir, wenn sie nicht trocken war."

Bruce Willis + seine Töchter

Patchwork-Glück - von Demi Moore bis Emma Heming

1. Januar 2019   Bruce Willis' älteste Tochter, Rumer Willis (2. v. r.), erfreut Fans mit einem seltenen Foto: Auf dem Bild sind alle fünf Töchter des Hollywoodstars zu sehen. Rumer, Tallulah (r.) und Scout (l.) stammen aus der gescheiterten Ehe mit Schauspielerin Demi Moore, Evelin und Mabel (Mitte) aus der aktuellen Ehe des Actionheldes mit Emma Heming-Willis.
1. Januar 2018   Emma Heming-Willis zeigt ein weiteres Urlaubsfoto ihrer süßen Töchter: "Mabel und Evelyn wünschen Frieden und Liebe für das Jahr 2019", postet die stolze Mutter.
28. Dezember 2018   Satte 12 Jahre Beziehung! Passend dazu postet Emma Heming-Willis dieses liebevolle Foto mit ihrem Bruce.
25. November 2018   So sieht eine glückliche Familie aus: Emma Heming, Bruce Willis und ihre Töchter Evelyn und Mabel rücken für ein schönes Gruppenfoto zusammen.

119

Doch neben der Angst war irgendwann auch noch ein anderes Gefühl da: Wut. Verärgerung darüber, dass die eigene Mutter sich so wenig im Griff hat, nicht für die Töchter da sein kann. "Es gab Momente, da wurde ich wütend", gesteht Tallulah.

Demi Moore musste weinen

So reagierte Bruce Willis auf ihr Enthüllungsbuch

Demi Moore und Bruce Willis

Warum macht Demi Moore erst jetzt reinen Tisch?

Doch warum veröffentlichte die Schauspielerin erst jetzt ihr Enthüllungsbuch? Wieso teilt sie jetzt all ihre düsteren Geheimnisse mit der Öffentlichkeit? Ganz einfach: Sie wollte ihre Töchter beschützen, da die Mädchen vorher noch zu jung für all diese intimen Geständnisse waren. Dazu meinte sie in dem Interview: "Da stehen Dinge drin ... Es ist nicht so, dass ich es ihnen vorenthalten oder etwas verbergen wollte, es sind nur Dinge, die man nicht unbedingt, vor allem, wenn sie so jung sind, öffentlich machen muss." Verständlich, schließlich stehen in den Memoiren viele - nicht gerade jugendfreie - pikante Details. Sei es die flotten Dreier mit Ashton Kutcher, psychische Probleme oder gar die Tatsache, dass sie für Sex von ihrer Mutter an einen Bekannten verkauft wurde. 

Verwendete Quelle: Facebook

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche