Demi Moore: Die ersten Schritte hat sie getan

Seit vergangener Woche ist Demi Moore wieder in Hollywood. Den Weg aus der Krise meistert sie mithilfe ihres besten Freundes und eines verlässlichen Zirkels

Goldbrauner Teint, gelöster Gesichtsausdruck, festes Schuhwerk:

Demi Moore ist gelandet! Als die Schauspielerin vor ein paar Tagen auf dem Flughafen von Van Nuys, Kalifornien, aus dem Privatjet steigt, wirkt sie wie eine entspannte Urlauberin am Ende einer gelungenen Ferienreise. Und auf den ersten Blick könnte man fast vergessen, wo die Schauspielerin wirklich herkommt: aus der "Cirque Lodge" im US-Bundesstaat Utah, einer Spezialklinik für Entzug und Psychotherapie. Knapp sechs Wochen lang hat sich die 49-Jährige dort behandeln lassen. Gegen den Trennungsschmerz. Gegen ihre Magersucht und den Drang, in schweren Zeiten überhaupt keine Nahrung mehr zu sich zu nehmen. Gegen ihre wiederkehrenden Drogenprobleme, die Tabletten, den Alkohol.

Familienfreund Buterbaugh kümmert sich seit Jahren um Demi Moore und unterstützt auch ihre Töchter Scout, 20, und Rumer, 23.

Im Anschluss an die Rehab verschnaufte Demi zwei Tage auf Parrot Cay, einem Privat-Eiland in der Karibik, wo Bruce Willis ein Anwesen besitzt. Begleitet wurde die Tapfere von einem Mann, einem der wichtigsten Menschen in ihrem Leben: Eric Buterbaugh, 42. Der erfolgreiche Floristik-Designer gilt als ihr "schwuler Ehemann" und nahm die Schauspielerin direkt nach ihrer Kur in Empfang. "Bei ihm fühlt sie sich sicher", zitiert das Magazin "People" einen Insider. "Eric steht Demi schon seit Jahren bei und begleitet sie durch alle Höhen und Tiefen." Van Nuys, Kalifornien: Ein Privatjet bringt Demi Moore, 49, mitten in der Nacht aus der Rehab nach Hause. Eric Buterbaugh begleitet sie.

Gerade in den vergangenen Monaten konnte Eric Buterbaugh seine Freundschaft mehrfach unter Beweis stellen: Als Demi noch versuchte, ihre Ehe mit Ashton zu retten, begleitete Buterbaugh das Paar auf einem Camping-Trip und vermittelte zwischen den beiden. Vergeblich. Als Demi nach ihrem Zusammenbruch am 23. Januar ins Krankenhaus eingeliefert wurde, war er es, der sich sofort um die Töchter Rumer, 23, Scout, 20, und Talulah, 17, kümmerte. Erics Liebe zu Demi, heißt es, sei "absolut und bedingungslos". Eine entscheidende Voraussetzung für Demi Moores Genesung: "Unterstützung ist jetzt besonders wichtig", erklärt der Suchtexperte Steve Booth, Mitbegründer der Entzugsklinik "Summit Malibu", gegenüber "Gala". Und auch Demi selbst scheint das klar zu sein. Den Start in ihr neues Leben wagt sie nicht allein, sondern begleitet von einem eingeschworenen Zirkel Vertrauter. "Sie kommuniziert derzeit nur mit bestimmten Leuten", heißt es. Neben Eric Buterbaugh gehören dazu die Fotografin Amanda de Cadenet, ihr spiritueller Lehrer Deepak Chopra, ihr Ex-Mann Bruce Willis, 56, sowie ihre drei Töchter.

Rumer albert mit der Kamera eines Paparazzo herum. Seitdem ihre Mutter wieder in Los Angeles ist zeigen sich Demis Töchter auffallend gelöster.

Besonders den jungen Frauen soll man die Erleichterung über die Rückkehr der Mutter ansehen. Rumer meisterte zwei Tage nach Demis Ankunft in Kalifornien sogar einen Auftritt im "Savers Club". Im Publikum anwesend: Ashton Kutcher, der sich nach wie vor als Ziehvater der Schwestern versteht. Ashton soll seit Wochen mit Drehbuchautorin Lorene Scafaria, 33, anbändeln - und hat bislang Demi nicht wiedergetroffen. Die sei, so heißt es aus dem Zirkel, darauf momentan auch nicht angewiesen. "Sie ist sehr zufrieden", lassen ihre Vertrauten verlauten. Nun will die Schauspielerin ihre Karriere fortsetzen und "möglichst schnell wieder an die Arbeit gehen". Dazu könnte die Promotion für ihren neuen Film "LOL" gehören, der Anfang Mai in den USA und am 31. Mai auch in Deutschland anläuft. In dem Remake des französischen Kinohits spielt Demi Moore die jung gebliebene Mutter von Teenie-Star Miley Cyrus. Da rüber hinaus berichten ihre Freunde von einem ganzen Stapel an Drehbüchern und Manuskripten, die Demi gründlich sondieren will - um dann "auch bald wieder vor die Kamera zu treten". Eine übereilte Entscheidung? "Probleme wie die von Demi Moore entwickeln sich nicht über Nacht. Deshalb sind sie typischerweise auch nicht nach einem Monat behoben", gibt Suchtexperte Booth zu bedenken. Die Chancen für einen glücklichen und vor allem gesunden Neustart stehen jedoch nicht schlecht. Davon sind Eric Buterbaugh und die übrigen Vertrauten überzeugt: "Demi muss noch weiter an sich und an ihrer Selbstheilung arbeiten", heißt es. "Die ersten erfolgreichen Schritte hat sie aber längst getan." Demi Moore genießt den Schutz ihrer Freunde und weiterhin die Unterstützung ihrer Therapeuten. Sie ist dabei, sich ein neues Fundament zu schaffen für ein Leben ohne Ashton, ohne Drogen - und mit viel Eigenliebe. Die erste Zwischenlandung auf festem Boden ist ihr geglückt. Anna Schunck Mitarbeit: Anna-Barbara Tietz

Bruce Willis + seine Töchter

Patchwork-Glück - von Demi Moore bis Emma Heming

19. März 2020  Mit diesem süßen Familienportrait aus alten Zeiten gratuliert Demi Moore ihrem Ex-Mann Bruce Willis zum 65. Geburtstag. Zugleich bedankt sie sich bei ihm mit diesem Instagram-Post für "die drei größten Geschenke ihres Lebens". Gemeinsam haben die beiden Hollywood-Stars die Töchter Rumer, Tallulah und Scout großgezogen, denen sie auch heute als neue Patchwork-Familie stets zur Seite stehen.
19. März 2020  Mit süßen Kinderfotos wie diesem gratuliert Bruce Willis älteste Tochter Rumer ihrem Vater zum 65. Geburtstag. Bis zum Mond und zurück liebe sie ihren "coolsten Papa", kommentiert sie dieses Bild der beiden.
19. März 2020  Happy Birthday, Bruce! Gerade in schwierigen Zeiten weiß Emma Heming ihrem Mann Bruce Willis in schönster Weise zum 65. Geburtstag zu gratulieren. Zusammen mit ihren Kids erfreut sie ihre Instagram-Fans mit diesem tollen Familienbild im Sonnenuntergang.
Familie Willis-Moore

121

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche