Demi Lovato: So geht es ihr nach dem Drogen-Schock

Demi Lovato ist offenbar bei Bewusstsein. Die Sängerin war in eine Klinik eingeliefert worden, der Grund war angeblich eine Überdosis

Gute Nachrichten aus dem Krankenhaus: Demi Lovato (25) ist offenbar bei Bewusstsein und erholt sich. Am Dienstag war die Sängerin aus Los Angeles angeblich nach einer Drogen-Überdosis in eine Klinik eingeliefert worden. "Variety" zitiert aus einem Statement ihres Sprechers: "Demi ist wach und ihre Familie ist bei ihr, diese möchte sich bei allen für die Liebe, Gebete und Unterstützung bedanken." Zudem heißt es in der Erklärung, dass "einige der verbreiteten Informationen falsch" gewesen seien.

Doch keine Drogen?

"Variety" berichtet unter Berufung auf die Polizei von Los Angeles, dass vormittags ein Notruf von Lovatos Anwesen eingegangen sei. Als erstes hatte "TMZ" berichtet, dass die 25-Jährige bewusstlos aufgefunden und mit einem Medikament behandelt worden sei, das bei einer Opioid-Überdosis helfen soll, bevor sie in ein örtliches Krankenhaus gebracht wurde. Eine Quelle, die Lovato nahe steht, habe dementiert, so "TMZ", dass Heroin die Ursache war, wie es in ersten Berichten hieß. Was die Sängerin zu sich genommen hat, wollte sie laut "TMZ" den Sanitätern nicht sagen, in ihrem Haus sollen aber keine Drogen gefunden worden sein.

Demi Lovato ist seit Jahren clean

Von Lovato war seit langem bekannt, dass sie eine bewegte Drogenvergangenheit hatte. In früheren Interviews sprach sie offen über ihre Kokain-, Alkohol- und Schmerzmittel-Sucht. Dennoch galt sie seit sechs Jahren als clean. Fans machten sich bereits seit einiger Zeit Sorgen: In dem vor wenigen Wochen veröffentlichten Song "Sober" (zu Deutsch: Nüchtern) sang sie unter anderem davon, dass sie vom rechten Weg abgekommen und nicht mehr nüchtern sei.

Demi Lovato

Schockierendes Geständnis

Demi Lovato: Schockierendes Geständnis
Popstar Demi Lovato steht öffentlich zu ihrer bipolaren Persönlichkeitsstörung. Doch ein schockierendes Detail aus ihrer Vergangenheit hatte sie bislang verschwiegen.
©Gala
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche