VG-Wort Pixel

Demi Lovato Gesundheitliche Komplikationen nach Überdosis

Demi Lovato 
© Getty Images
Demi Lovato befindet sich sechs Tage nach ihrem Drogenzusammenbruch immer noch im Krankenhaus. Das wird auch erst einmal so bleiben, denn es soll Komplikationen geben

Für Demi Lovato, 25, geht der Schrecken ihrer Drogen-Nacht vom 24. auf den 25. Juli weiter: Weil sie "sehr sehr krank" sei und "unter extremer Übelkeit und hohem Fieber" leide, müsse sie weiter unter ärztlicher Aufsicht bleiben und dürfe noch nicht nach Hause zurückkehren. Das berichtet das US-Entertainment-Portal TMZ.

Demi Lovato kämpft um ihre Gesundheit

Das Wichtigste für ihre Familie sei, dass sich die Sängerin vollständig von ihrer Überdosis erhole, heißt es. "Sie wird von medizinischen Experten betreut und es wird erwartet, dass sie sich vollständig erholt", sagt ein Insider TMZ. Nach ihrer Entlassung wird sich Lovato möglicherweise in eine Entzugsklinik begeben.  "Demis Familie drängt auf eine Reha", sagt eine weitere Quelle zum US-Magazin PEOPLE und fügt hinzu, dass derzeit "verschiedene Optionen" untersucht würden.

Wilmer Valderrama ist an ihrer Seite

Am Krankenbett bekam Lovato mehrmals über Stunden Besuch von ihrem Ex-FreundWilmer Valderrama, 38, mit dem sie von 2010 bis 2016 zusammen gewesen war. Über ihn schrieb die Sängerin, die seit ihrer Jugend mit Alkohol- und Drogenproblemen zu kämpfen hat, im März 2015 auf Instagram:
"Er liebt mich auf eine Art, von der ich nie dachte, dass ich sie verdiene. Dieses Jahr ist das dritte Jahr, in dem ich clean bin. Nachdem er meine Hochs geteilt, meine Tiefs ertragen und meine Genesung unterstützt hat, will er immer noch keinen Dank. Ich will, dass die Welt weiß, wie unglaublich seine Seele ist. Ich wäre heute nicht mehr am Leben ohne ihn." 
Jetzt könnte es wieder an dem Schauspieler sein, Demi Lovato mit seiner Liebe erneut zurück ins Leben zu helfen. 

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken