VG-Wort Pixel

Demi Lovato Sie war schon mit 19 Alkoholikerin

Demi Lovato
© Getty Images
Die Sängerin Demi Lovato hat trotz ihres jungen Alters bereits viel erlebt und durchgemacht. Jetzt spricht sie offen über ihre Suchterkrankung und den tragischen Rückfall, den sie erlitt.

Einem breiten Publikum wurde Demi Lovato, 27, 2008 durch ihre Rolle in der Disney-Produktion "Camp Rock" bekannt - zu diesem Zeitpunkt war sie 16 Jahre alt. Bereits als Teenager soll die Sängerin alkoholabhängig und drogensüchtig gewesen sein, weshalb sie sich schließlich in eine Rehabilitationsklinik einweisen ließ. Nun war sie bei Ellen DeGeneres, 62, zu Gast und sprach über ihre Drogen- und Alkoholsucht und den damit verbundenen Rückfall.

Demi Lovato: "Ich bekam nicht die Hilfe, die ich benötigte"

Die "Sorry Not Sorry"-Interpretin soll sechs Jahre trocken gewesen sein, bevor es 2018 zu ihrem Rückfall und einer gefährlichen Überdosis kam. Demi betont zunächst, wie jung sie bei ihrem ersten Entzug war: "Ich wurde clean, als ich 19 war - ein Alter, in dem es mir gesetzlich gar nicht erlaubt war, zu trinken".

"Ich bekam damals die Hilfe, die ich brauchte und verfolgte schlicht die Universalmethode der Abstinenz", was der Musikerin zufolge lange Zeit funktioniert habe. Allerdings habe ihr Management und gesamtes Team sie zunehmend kontrolliert, was ihre Essstörung und ihren mentalen Zustand verschlechterte: "Sie überprüften meine Bestellungen bei Starbucks und meine Kontoauszüge. Es führte dazu, dass ich total unglücklich war. Meine Bulimie wurde richtig schlimm. Ich bat um Hilfe, aber ich bekam nicht die Hilfe, die ich benötigte".

Sie "steckte einfach in dieser unglücklichen Position fest" und das habe sich äußerst negativ auf ihre allgemeine Verfassung ausgewirkt. "Mir ging es schlechter als zu der Zeit, als ich trank", weshalb Demi Lovato sich fragte, warum sie überhaupt trocken war. Sie habe erneut Hilfe bei ihrem Team gesucht, das sie jedoch mit den Worten "Du bist so selbstsüchtig, das könnte nicht nur für dich, sondern auch für uns alles ruinieren" konfrontierte.

"Deshalb habe ich getrunken"

Im Zuge dessen erklärt sie, dass sie unter Verlustängsten leide, da ihr leiblicher Vater sie verlassen habe. Das Verhalten ihres Teams habe sie daran erinnert und quasi getriggert: "Er (ihr Vater) war süchtig und ein Alkoholiker. (...) Ich habe lebhafte Erinnerungen daran, wie er uns verließ. Als sie (das Team) gingen, spielten sie mit dieser Angst und ich fühlte mich völlig verlassen. Deshalb habe ich getrunken."

Später habe sie auch eine Party besucht, bei der sie mehr als Alkohol zu sich nahm. Letztendlich habe es lediglich drei Monate gedauert "bis ich mit einer Überdosis im Krankenhaus landete". Sie macht jedoch deutlich, dass all dies Gründe für ihren Rückfall gewesen seien, sie jedoch selbst für ihre Taten verantwortlich sei: "Es war mein Handeln, das mich in die Lage brachte, in der ich mich befand."

Als Schlusskommentar möchte Demi anderen Menschen, die Ähnliches durchstehen, Mut machen. Denn der Weg zur Abstinenz sei steinig, aber "solange Ihr die Verantwortung übernehmt, könnt Ihr es überwinden und lernen, Euch selbst so zu lieben, wie Ihr es verdient, geliebt zu werden."

Verwendete Quellen:YouTube, Wikipedia

sti Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken