VG-Wort Pixel

Demi Lovato im Interview "Ich habe alles Negative aus meinem Leben gestrichen"

Demi Lovato
© Dennis Leupold
2017 ist definitiv ihr Jahr. Demi Lovato hat schwierige Zeiten hinter sich, doch die hat die US-amerikanische Sängerin ein für alle Mal hinter sich gelassen. Im GALA-Interview verrät sie, wie sie es dahin geschafft hat

Selbstbewusst schwingt Demi Lovato im Video zur neuen Single "Instruction", einer Zusammenarbeit mit Jax Jones, ihre Hüften und streckt dabei die Fäuste nach vorne. Dazu singt sie "I don't need introduction, follow my simple instruction (Übersetzung: "Ich brauche keine Vorstellung, folgt meinen einfachen Anweisungen."). Eine klare Ansage der Sängerin, die es in den vergangenen Jahren weit gebracht hat.
Als Disney-Star an der Seite der Jonas Brothers berühmt geworden, erleidet die junge Frau 2010 einen Zusammenbruch, auf den ein längerer Klinikaufenthalt folgt. Heute geht die Künstlerin ganz offen mit ihrer biopolaren Störung um und zeigt sich so selbstbewusst, wie nie zuvor. Im Interview mit GALA verrät die 25-Jährige, wie sie ihr Selbstvertrauen zurückerlangt hat und warum ihre Arbeit als Aktivistin so bedeutend für sie ist. 

GALA: Im Video zu "Instruction" zeigen Sie, dass Sie neben dem Singen und Schauspielern auch ziemlich gut tanzen können. Wie war es für Sie, für ein Video eine ganze Choreographie lernen zu müssen?
Demi Lovato: Es hat viel Spaß gemacht. Allerdings war es auch herausfordernd, denn ich habe die Choreographie tatsächlich erst direkt am Set gelernt, also an dem Tag, an dem das Video gedreht wurde.

GALA: Auch auf der Bühne geben Sie bei Ihren Performances immer alles. Ist Tanzen für Sie ein wichtiger Aspekt des Künstlerdaseins?
Demi Lovato: Tanzen kann sehr viel Spaß machen, aber in erster Linie bin ich natürlich Sängerin.

GALA: Wie kam es zur Zusammenarbeit mit Jax Jones für den Song "Instruction"?
Demi Lovato: Das ging über unser Management. Das Management von Jax Jones hat meines kontaktiert und gefragt, ob ich Lust habe, einen Song mit ihm zu machen und ich habe natürlich Ja gesagt.
GALA: In diesem Jahr haben Sie bereits mit zwei Künstlern erfolgreich zusammengearbeitet. Erst mit Cheat Codes für den Hit "No Promises", jetzt mit Jax Jones für "Instruction". Mit welchem Künstler würden Sie in Zukunft gerne Musik machen? 
Demi Lovato: Eminem. Ich finde, er ist ein sehr talentierter Künstler und ich würde wahnsinnig gerne mal mit ihm zusammenarbeiten.

GALA: Sie haben gerade erst auch das Video zu Ihrer neuen Single "Sorry Not Sorry" veröffentlicht. In dem Video schmeißen Sie eine ziemlich wilde Hausparty und Stars wie Paris Hilton und Jamie Foxx sind dabei. Wie kam es dazu?
Demi Lovato: Ich wollte unbedingt ein Video machen, dass uns Spaß bringt. Wir sollten einfach eine richtig gute Zeit haben beim Drehen. Also kam ein Freund von mir auf die Idee, eine Hausparty zu schmeißen. Ich habe zuvor schon öfters Hauspartys gemacht, die sehr witzig waren. Und dann habe ich die Idee in die Tat umgesetzt.

GALA: Das Video vermittelt auf jeden Fall den Eindruck, dass Sie jede Menge Spaß hatten. Was ist denn Ihr Geheimnis für eine perfekte Hausparty?
Demi Lovato: Das Geheimnis ist definitiv die Musik. Es muss gute Musik gespielt werden. Auf meinen Hausparties kann man vor allem mit HipHop und Rap rechnen.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Youtube integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Youtube integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

GALA: Sie sagen, dass der Song für all diejenigen ist, über die schon einmal hergezogen wurde. "Sorry Not Sorry" ist also eine kleine Rache an alle Hater. Wie haben Sie es geschafft, so selbstbewusst und souverän mit Hasskommentaren umzugehen?
Demi Lovato: Ich habe einfach alles Negative aus meinem Leben gestrichen. Und ich erinnere mich selbst immer wieder daran, die Dinge positiv zu sehen und sage mir täglich, dass ich schön bin und dass ich geliebt werde. Ich versuche immer eine positive Einstellung zu den Dingen zu bewahren.

GALA: Und haben Sie einen Ratschlag, wie man so selbstsicher werden kann?
Demi Lovato: Ich würde den Leuten, die sich unsicher fühlen und selbstbewusster werden wollen, den Ratschlag geben, dass sie sich immer daran erinnern sollen, wie wunderschön sie sind und dass sie ein Leben voller Liebe und Glück verdient haben.

GALA: Ihre Lieder zeichnet aus, dass Sie mit ihnen starke Emotionen vermitteln, ob das nun Selbstbewusstsein wie in “Sorry Not Sorry” oder Herzschmerz wie zum Beispiel in “Stone Cold" ist. Fällt es Ihnen schwer, Ihre Gefühle durch Ihre Musik so offen zu zeigen?
Demi Lovato: Das fällt mir zum Glück relative leicht. Ich habe mein Herz schon immer auf der Zunge getragen und öffne mich damit ganz selbstverständlich. Deshalb fällt mir das nicht allzu schwer, meine Emotionen zu zeigen und das muss man als Sängerin einfach auch.
GALA: Sie haben gerade eine ganz besondere Tour hinter sich gebracht, die Sie in die Wohnzimmer Ihrer Fans geführt hat. Gefallen Ihnen diese kleineren Auftritte besser als die Konzerte in den großen Hallen?
Demi Lovato: Das kann ich so nicht sagen. Ich mag sowohl das eine als auch das andere. Die intimeren Auftritte sind eigentlich genauso toll für mich wie die ganz großen Konzerte.

GALA: Neben der Musik konzentrieren Sie sich auch auf Ihre Rolle als Aktivistin. Sie waren gerade erst in Hamburg auf dem Global Citizen Festival und haben über die psychischen Probleme von Flüchtlingen geredet und sind außerdem Fürsprecherin der LGBT-Gemeinschaft und kämpfen für die Rechte von Frauen. Warum ist Ihnen diese Arbeit so wichtig?
Demi Lovato: Es spielt für mich eine große Rolle, weil ich denke, dass es ganz wichtig ist, seine Stimme zu erheben. Wenn man schon eine Plattform hat, die man benutzen kann, dann sollte man dies auch definitiv tun. Die Leute hören berühmten Personen einfach zu.
GALA: Auch auf Instagram sind Sie einer der Stars, die ihre Meinung deutlich sagen und auf Probleme hinweisen. Sind Sie der Meinung, dass es mehr Promis geben sollte, die das tun?
Demi Lovato: Auf jeden Fall, das denke ich definitiv! Es ist wichtig, dass Prominente ihre Stimme nutzen und nicht einfach nur Sänger oder Schauspieler sind oder das, womit sie berühmt geworden sind.

GALA: Wie sehen Ihre Pläne aus was Ihre Arbeit als Aktivistin angeht?
Demi Lovato: Ich habe eine Dokumentation über mich gemacht, die bald auf YouTube zu sehen sein wird und “Simply Complicated” heißt. Und hoffentlich werde ich im nächsten Jahr ein Buch über mein Leben veröffentlichen.

GALA: Sie haben außerdem angekündigt, dass Sie 2017 noch ein neues Album veröffentlichen möchten. Was können Ihre Fans da erwarten?
Demi Lovato: Mehr Musik natürlich! Das neue Album wird einen gefühlvolleren Sound haben, aber auch R'n'B und Pop beinhalten. Es ist total spannend und nochmal ganz anders als meine bisherige Musik. Ich bin mir sicher, dass meine Fans sehr viel Freude mit den neuen Songs haben werden.

GALA: Wie sieht es aus mit einer Tour? Werden Sie auch nach Europa kommen?
Demi Lovato: Ja, auf jeden Fall. Ich würde richtig gerne in Zukunft auch in Europa Konzerte spielen.
Unsere Videoempfehlung: 

Demi Lovato
© Dennis Leupold
Gewagtes Posing: Sängerin Demi Lovato veröffentlichte auf Instagram ein Selfie in einem sehr tief ausgeschnittenen Body. "Warum nicht?", schreibt der ehemalige Disney-Star zu dem Bild und hat damit vollkommen recht - immerhin kann sie stolz auf ihre weiblichen Rundungen sein. 
Constanze Lerch Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken