Demba Nabé alias Boundzound: Der "Seeed"-Frontmann ist verstorben

Traurige Nachrichten aus dem Musik-Business: "Seeed"-Frontmann Demba Nabé überraschend verstorben

Demba Nabé

Die Band "Seeed" trauert um einen ihrer Frontmänner. Wie nun bekannt wurde ist der Dancehall-und Elektro-Musiker Demba Nabé (†46) alias Boundzound alias „Ear“ verstorben.

Anwalt bestätigt Tod von Demba Nabé

Der Bandwanwalt, Christian Schertz, bestätigte den Tod des Musikers, der nur 46 Jahre alt wurde, gegenüber dem "Tagesspiegel". In seiner Erklärung bat er aber auch gleichzeitig um Ruhe für die Bandkollegen des Musikers: "Da die Nachricht von Dembas Tod die Band tief getroffen hat und sie Zeit und Ruhe für ihre Trauer benötigt, bitten wir aktuell von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen."

Sylvie Meis

So reagiert sie auf das überraschende Opernball-Aus

Sylvie Meis
Nach zwei Jahren in Folge wird Sylvie Meis künftig nicht mehr als Moderatorin durch den Semperopernball in Dresden führen. Der Grund für Sylvies Opernball-Aus: ihr Ausschnitt sei im letzten Jahr zu tief gewesen.
©RTL / Gala

Wir trauern um unseren Freund und Sänger Demba Nabé.

Gepostet von Seeed am Donnerstag, 31. Mai 2018

"Seeed" äußert sich per Facebook

Die Band äußerte sich selbst nur kurz und knapp auf Facebook. Unter einem Foto des Sängers schreiben seine Kollegen: "Wir trauern um unseren Freund und Sänger Demba Nabé." Die Fans trauern mit. Unter dem Beitrag der Gruppe finden sich zahlreiche Kommentatoren, die das Ableben des Musikers bedauern. Worte wie "'Seeed' ohne Boundzound, das ist wie Melone ohne Kerne... geht aber fühlt sich nicht richtig an. Viel Kraft euch, dem Team, der Band, und natürlich auch Freunden und Familie!" oder "Herzliches Beileid... Man findet gar keine Worte... Es ist einfach unfassbar traurig, wenn jemand so jung stirbt. Viel Kraft allen Freunden, der Familie und allen Nahestehenden" drücken aus, wie nahe der Tod Nabés auch den Fans geht.   

Die Abschiede 2018

Um diese Stars trauern wir

30. Dezember 2018  Die Rockband "Walk off the Earth" trauert um ihr Mitglied Mike Taylor. Er sei in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Schlaf eines natürlichen Todes gestorben, verkündet die Band auf ihrer Facebook-Seite. Taylor hinterlässt zwei Kinder.  
Amos Oz (†)
17. Dezember 2018: Anca Pop (34 Jahre)  Die rumänisch-kanadische Sängerin Anca Pop (34, "More than you know") ist bei einem Autounfall im Südwesten Rumäniens ums Leben gekommen. Taucher haben ihre Leiche in der Nacht zu Montag in der Donau gefunden. Die Sängerin war zuvor mit ihrem Auto in den Fluss gestürzt, wie die britische "Daily Mail" unter Berufung auf rumänische Medien berichtet.
17. Dezember 2018: Penny Marshall (75 Jahre)   Sie hat Karriere als Schauspielerin ("Laverne & Shirley", "Schnappt Shorty") und Regisseurin ("Big", "Zeit des Erwachens") gemacht. Die US-Amerikanerin ist am Montag im Alter von 75 Jahren in ihrem Haus in Hollywood verstorben. Wie unter anderem das "Variety"-Magazin berichtet, ist sie an den Folgen ihrer schweren Diabetes Erkrankung gestorben.

131

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche