VG-Wort Pixel

David Hasselhoff Als Pappfigur beliebt

David Hasselhoff
© Splashnews.com
Etwa 550 Pappaufsteller von David Hasselhoff wurden aus amerikanischen Supermärkten entwendet. Der Sänger und Schauspieler freut sich über die vielen Fans

Die amerikanische Supermarktkette "Cumberland Farms" leidet momentan unter einem ganz speziellen Verbrechen: Laut "nationalpost.com" wurden in den vergangenen Wochen etwa 550 lebensgroße David-Hasselhoff-Pappaufsteller geklaut. Auf den sogenannten "Cut Outs" wird Werbung für eine Eiskaffee-Marke gemacht, nur 20 Stück stehen jedoch derzeit noch in den Läden. "Wir haben jetzt sogar teilweise zusätzliche Sicherheitskräfte anstellen müssen, damit die flinken Finger nicht auch noch mit den letzten Hasselhoff-Figuren unterm Arm durch den Haupteingang fliehen", so eine Sprecherin.

Auch David Hasselhoff selbst äußerte sich bereits zu den Vorfällen. In einer Radiosendung des Senders "WHDH7" sagte er laut "hollywoodreporter.com": "Ich habe mir heute Morgen den Bericht angesehen, in dem etwas vom muskulösen Hoff gesagt wurde und dachte: 'Oh, wie nett, sie sagen, dass ich immer noch in Form bin!' Aber dann realisierte ich, dass die Leute mich klauen."

Dennoch freut er sich über die Begeisterung seiner Fans - und macht ganz nebenbei weiter Werbung für den Eiskaffee. "Ich hoffe, dass niemand deshalb Ärger bekommt. Ich unterstütze es, dass jeder losgeht und schaut, ob er einen 'Hoff' klauen kann. Aber bitte trinkt dann auch einen Kaffee", sagte der ehemalige "Knight Rider"-Darsteller.

Außerdem rief David Hasselhoff dazu auf, dass die glücklichen Pappaufsteller-Besitzer ein Foto von ihrem Diebesgut machen und es twittern sollen. Die Fans sollten jedoch einen Supermarkt in Wallinford, Conneticut meiden: Dort hat es bis jetzt laut "hollywoodreporter.com" keiner geschafft, einen "Hoff" aus Pappe zu entwenden.

mth

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken