David Guetta: Mit Pferden in die Disco

DJ David Guetta bringt das Netz und die Tierschützer gegen sich auf. Grund: Er brachte Pferde mit einen Club

"Pferde gehören auf eine Farm und nicht in einen überteuerten Nachtclub, um einem beschissenen, überbezahlten DJ unterstellt zu sein", das sind Worte, die DJ Deadmau5 in die Tasten tippte. Gepostet auf Twitter. Mit diesem Stament machte er seinem Ärger auf David Guetta Luft, der zugegebenermaßen mit einer fragwürdigen Showeinlage für einen Skandal sorgte.

David Guetta bei seinem fragwürdigen Auftritt.

Online-Petition gegen David Guetta

Lena Meyer-Landrut

Mensch, Lena - so albern kennen wir dich gar nicht

Lena Meyer-Landrut: Albern und ausgelassen auf Instagram
Lena Meyer-Landrut: Für November plant sie eine Tour durch Deutschland
©Gala

Denn Guetta ritt tatsächlich für seine Show mit einem Pferd ins Pacha auf Ibiza ein. Nun haben Tierschützer eine Online-Petition wegen Tierquälerei gestartet. Darin heißt es: "Das Pferd muss um vier Uhr morgens in die große Halle, wo eine riesige Menschenmenge, die betrunken und unter Drogen steht, schreit und schwitzt und ihre Party feiert. Die Lautstärke und der Geruch sind für die meisten Menschen kaum auszuhalten, und noch weniger für Tiere. Selbst wenn der Besitzer des Pferdes sagt, dass es für Shows trainiert wurde und Ohrenschützer trägt, ist es immer noch unverantwortlich, ein Pferd mitten in der Nacht solch einem Stress auszusetzen. Wir verlangen, dies augenblicklich aus dem Programm zu nehmen."

Mehr als 7.000 Menschen unterstützen die Petition bereits. Ob sie hilft, wird man wohl spätestens bei den nächsten Auftritten von David Guetta sehen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche