David Garrett: Leinwand statt Bühne

Der 29-jährige Violinist David Garrett erobert jetzt das Filmgeschäft: Er wird in dem Kinofilm "Vivaldi" mitspielen

Jessica Biel, Veronica Ferres, Ben Kingsley, Luke Evans und David Garrett spielen Seite an Seite in dem neuen Film "Vivaldi" des Produzentenpaares Michael und Ica Souvignier. Moment ... David Garrett? Ja, ganz genau. Der junge Wilde, der bisher eher durch seine Fingerfertigkeit an der Violine geglänzt hat, erobert jetzt die Leinwand.

Singende Schauspieler

Diese Stars haben Musik im Blut

In der Schauspielbranche ist Kiefer Sutherland kein unbeschriebenes Blatt, wurde mehrfach für seine schauspielerischen Leistungen ausgezeichnet. Doch auch musikalisch hat der 52-Jährige einiges auf Lager. 2016 brachte er das Album "Down in a Hole" auf den Markt. 
Mit seiner Band "The Jazz Kids" tritt Schauspieler Tom Schilling in Hannover auf. Es gibt sogar ein Debütalbum, mit dem Namen "Vilnius".
Überraschungsgast bei Coldplay: Chris Martin bittet plötzlich Schauspieler Michael J. Fox auf die Bühne. Gemeinsam spielen sie die Hits aus dem Film "Zurück in die Zukunft".
Im Kino ist Bruce Willis meistens dafür zuständig die Welt zu retten. Auf der Bühne beweist der Schauspieler aber auch seine musikalische Seite. Seine Platte "The Return of Bruno" beispielsweise ist mit Platin ausgezwichnet worden.

32

In dem Film geht es um die Arbeit und das Leben von Antonio Vivaldi. David Garrett spielt Giuseppe, den Vater des berühmten Komponisten aus dem 18. Jahrhundert. Ende des Jahres soll der Film zu großen Teilen in Deutschland gedreht werden. "Ich bin sehr stolz, dass wir diese Schauspieler überzeugen konnten", sagt Michael Souvignier gegenüber "Bild.de". Aber auch auf dem Soundtrack des Filmes wird Garrett zu finden sein: Nach dem Bild-Bericht macht David Garrett die Filmmusik.

kvs

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche