VG-Wort Pixel

David Beckham Wegen seiner Stalkerin hat Victoria Angst um Tochter Harper

David und Victoria Beckham
David und Victoria Beckham
© PA Images / imago images
David Beckham wird bereits seit mehreren Jahren von einer Stalkerin belästigt. Auch vor seiner Familie machte die 58-Jährige Frau nicht halt. Bei einer Anhörung vor Gericht wird nun bekannt, wie "hilflos" und verängstigt der ehemalige Fußballer und Victoria Beckham seither leben. 

Im Jahr 2016 erhielt David Beckham, 47, den ersten Brief der Britin Sharon Bell. Danach häuften sich die Ereignisse: Nach zahlreichen Drohbriefen habe Bell im vergangenen Jahr sowohl den Landsitz des Ex-Fußballers in Oxfordshire als auch sein Anwesen in London aufgesucht. Die 58-Jährige sei der festen Überzeugung gewesen, dass sie eine Beziehung mit David führe und seine gemeinsamen Kinder mit Victoria Beckham, 48, eigentlich ihre wären, berichtete "The Sun". 

Nun fand eine gerichtliche Anhörung des Falls statt, bei der weitere Details ans Licht kamen und entschieden wurde, ob die im Dezember 2021 ausgestellte einstweilige Verfügung verlängert wird.

David Beckham fühlte sich "hilflos"

Am 12. Juli 2022 wurde am Londoner Westminster Magistrates' Court eine Anhörung im Fall von Sharon Bell abgehalten. Sie selbst habe sich laut "BBC" vor Gericht nicht verantworten müssen, da sie an einer psychischen Störung leide und sich in einer Klinik befinde. Die Anhörung habe sich auf die Vorfälle konzentriert, die sich zwischen Juli und November vergangenen Jahres ereignet haben. Für Victoria und David Beckham sei vor allem ein Ereignis besonders erschreckend gewesen: Am 18. November 2021 habe Bell versucht, Beckham-Sprössling Harper von der Schule abzuholen. Die Frau habe sich als die Mutter der heute 11-Jährigen ausgegeben, woraufhin sie verhaftet worden sei.

"Ich fühlte mich hilflos und war wütend, dass ich nichts tun konnte. Ich war sehr besorgt um die Sicherheit [meines Kindes]", wird der ehemalige Fußballer in einer vor Gericht verlesenen Erklärung zitiert. Auch seine Frau Victoria habe dieser Zwischenfall nachhaltig geprägt: "Ich bin sehr besorgt und ängstlich, wenn Harper in den Park geht oder auf Schulausflüge mitgenommen wird."

Die Briefe seien immer "bedrohlicher" geworden

Auch in schriftlicher Form habe die 58-Jährige die Familie weiter belästigt. "Ich habe deine Adresse von einer Detektei erhalten. Ich hoffe, es macht dir nichts aus. Ich habe Gefühle für dich, David. Victoria schuldet mir Geld, David, [...] sie raubt seit Jahren mein Bankkonto aus, was nicht sehr nett ist. Ich würde es begrüßen, wenn sie nicht da wäre", heißt es laut "Daily Mail" in einem von Bells Drohbriefen. 

David Beckham habe sich aufgrund der stetig beängstigender werdenden Schreiben immer unsicherer gefühlt. "Ich hatte das Gefühl, dass die Sprache in den Briefen eskalierte und immer emotionaler und bedrohlicher gegenüber mir und meiner Familie wurde, was mich beunruhigte", heißt es in seiner Aussage weiter.

So lautet das Urteil

Schließlich habe Bezirksrichter Michael Snow entschieden, dass Sharon Bell die Straftat des Stalkings begangenen habe. Laut "BBC" habe er eine zivilrechtliche Stalking-Schutzanordnung verhängt, die es Bell für den Rest ihres Lebens verbietet, Kontakt zu den Beckhams oder deren Kindern aufzunehmen.

"Dies ist einer der seltenen Fälle, in denen eine unbefristete Verfügung notwendig ist, um die darin genannten Mitglieder der Familie Beckham vor ernsthaften psychologischen oder physischen Schäden durch Frau Bell zu schützen", sagte der Richter. Bell wurde gemäß des sogenannten Mental Health Acts verurteilt, der die Behandlung in einer psychiatrischen Einrichtung vorsieht.

Verwendete Quellen: thesun.co.uk, dailymail.co.uk, bbc.com

sti Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken