VG-Wort Pixel

David Beckham Er musste seinen Führerschein abgeben

David Beckham
David Beckham verlässt nach der Verhandlung das Gerichtsgebäude
© Getty Images
David Beckham wurde im November letzten Jahres mit Handy am Steuer erwischt. Jetzt ist der Ex-Kicker für sechs Monate den Führerschein los

Also das war mal gar nicht vorbildlich, David Beckham, 44: Der ehemalige Profi-Fußballer musste seinen Führerschein abgeben und ein Bußgeld zahlen. Der Grund: Becks wurde letztes Jahr im November in London mit einem Handy am Steuer seines Bentley erwischt.

David Beckham: Handy am Steuer wird teuer

Sechs Monate Fahrverbot, 868 Euro Bußgeld und sechs Punkte im Register. Mit dieser Strafe verließ der 44-Jährige heute das Amtsgericht in Bromley. Eigentlich sollte die Verhandlung bereits im April stattfinden, doch sie wurde verschoben, damit der Mann von Victoria Beckham, 45, persönlich erscheinen konnte. Passanten hatten ihn im November mit seinem Smartphone in der Hand am Steuer seines Wagens in der Londoner Great Portland Street erwischt und gemeldet. David bekannte sich schuldig.

Ist er ein Verkehrs-Rowdy?

Tatsächlich ist es nicht das erste Mal, dass Beckham mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist. Letztes Jahr wurde er mit 95 Kilometern pro Stunde in einer Tempo-65-Zone geblitzt. Sein Anwalt Mr. Freeman, der auch als "Mister Schlupfloch" bekannt ist, konnte die Strafe noch abwenden. Schon 1999 vertrat der Advokat den Ex-Kicker, als dieser 122 bei erlaubten 80 km/h fuhr. Damals allerdings ohne Erfolg – Becks musste seinen Führerschein für acht Monate abgeben.

Verwendete Quellen: Hello!

mba Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken