VG-Wort Pixel

Dave Grohl "Foo Fighters"-Frontmann ist fast taub

Dave Grohl
© Gonzales Photo / imago images
Rockmusiker Dave Grohl offenbart in einem Interview, dass er einen erheblichen Hörverlust erlitten hat und bereits seit vielen Jahren Lippenlesen muss.

Dave Grohl, 53, wurde als Schlagzeuger der Kult-Band "Nirvana" bekannt. Nach Kurt Cobains, †27, Tod im Jahr 1994 gründete er seine eigene Band und wurde Frontmann der "Foo Fighters". Dass er seit über 30 Jahren Rockmusik macht, habe seinem Gehör erheblichen Schaden zugefügt, wie er nun enthüllt. Grohl sei so gut wie taub.

"Foo Fighters"-Frontmann Dave Grohl: "Ich bin taub"

In der "Howard Stern Show" offenbart Dave Grohl, dass er unter einem Hörschaden leidet. Er habe diesen zwar länger nicht medizinisch untersuchen lassen, wisse aber, dass er einen Tinnitus habe, der vor allem im linken Ohr sehr ausgeprägt sei. "Ich bin taub", sagt er. Daher müsse er bereits seit einiger Zeit Lippenlesen, um Menschen, vor allem an öffentlichen Orten, verstehen zu können. "Wenn du beim Abendessen neben mir sitzt, würde ich kein einziges Wort verstehen, das du zu mir sagst", sagt er zu Stern. "Das ist unmöglich. In einem überfüllten Restaurant ist das noch schlimmer."

Besonders seit Ausbruch des Coronavirus habe der Musiker zu kämpfen, da die Münder der Menschen durch Masken verdeckt sind: "Das Schlimmste an dieser Pandemie ist, dass die Leute Masken tragen. Ich lese seit 20 Jahren von den Lippen ab."

"Meine Ohren sind auf bestimmte Frequenzen eingestellt"

Trotz seines Hörverlustes sei Dave Grohl allerdings noch imstande, musikalische Nuancen wahrzunehmen. "Meine Ohren sind immer noch auf bestimmte Frequenzen eingestellt", erklärt er. So könne der 53-Jährige "leicht verstimmte" Töne oder Änderungen in der Abmischung hören, was ihm im Tonstudio zugutekommt. "Ich kann [...] alles hören, was wir mit dem Song gemacht haben, das kann ich wirklich", beteuert er.

Während viele Musiker:innen bei ihren Auftritten In-Ear-Kopfhörer tragen, um eine direkte Klangquelle zu haben und ihre Ohren zu schützen, tut Grohl das nicht. Denn er findet, dass es ihn vom natürlichen Klang der Atmosphäre entfernt. Er wolle bei Konzerten das Publikum wahrnehmen, zudem würden diese Kopfhörer sein "räumliches Verständnis" auf der Bühne durcheinanderbringen.

Verwendete Quelle: youtube.com

sti Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken