VG-Wort Pixel

Das Robin Williams-Drama Wer ist die Frau, die ihn gefunden hat?

Robin Williams und Rebecca Erwin Spencer
Robin Williams und Rebecca Erwin Spencer
© facebook.com/rebeccaerwinspencer
Robin Williams Assistentin Rebecca Erwin Spencer war diejenige, die den leblosen Schauspieler in seinem Haus fand

Wie schlimm muss dieser Moment sein, in dem man sich von einem geliebten Menschen verabschieden muss. Für immer. Nicht nur Familie und Freunde trauern um den verstorbenen Schauspieler Robin Williams, sondern auch seine Assistentin Rebecca Erwin Spencer.

Rebecca war es, die den Hollywood-Star leblos in seinem Schlafzimmer aufgefunden hat. Er hatte sich mit einem Gürtel erhängt. Aber warum war seine Assistentin als erstes bei ihm und nicht seine Ehefrau Susan Schneider?

Laut Polizeibericht zog sich Susan Schneider am Montag (11. August) gegen 22:30 Uhr in ihr Schlafzimmer zurück. Am nächsten Morgen verließ die Gattin von Robin Williams das Haus in der Annahme, der Schauspieler schlafe noch.

Doch Robins persönliche Assistentin Rebecca sorgte sich, weil er nicht auf ihr Klopfen an der Schlafzimmertür reagierte, sah nach und machte den erschreckenden Fund. Wie tief der Schock sitzen muss, lässt sich nur erahnen. Denn Robin Williams war für die Frau mit den blonden Haaren viel mehr als nur ein Arbeitgeber. Er war wie eine Familie für sie.

Auf ihrer Facebookseite hat Rebecca ihr Profilbild durch ein gemeinsames Foto von sich und dem dreifachen Vater ersetzt. Beide lächeln vertraut in die Kamera. "Rebecca und Robin standen sich unglaublich nahe. Sie ist sogar in seine Nähe nach Kalifornien gezogen, nur fünf Minuten entfernt", verrät ein gemeinsamer Freund gegenüber "dailymail.co.uk". "Sie war Teil der Familie", so der Bekannte weiter.

2005 dankte Robin Williams seiner Mitarbeiterin sogar bei einer "Grammy Awards"-Rede. Sie halte ihm am Boden und würde ihn den "Mork Typen" (in Anspielung an seinen ersten Serienerfolg "Mork von Ork") nennen.

lge / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken