Darijo Srna: Trauer um seinen Vater

Der Vater von Darijo Srna, Kapitän der kroatischen Fußball-Nationalmannschaft, verstarb am vergangenen Sonntag - während sein Sohn das Team zum ersten Sieg bei der Europameisterschaft 2016 führte

Darijo Srna

Am Sonntag (12. Juni) besiegte die kroatische Nationalmannschaft das türkische Team in ihrem ersten EM-Spiel mit 1:0. Doch Kapitän Darijo Srna konnte diesen Triumph nicht genießen, im Gegenteil: Er wird für ihn immer mit einer schrecklichen Erinnerung verbunden sein. Denn während er auf dem Platz stand, starb sein Vater.

Er erfuhr es erst nach dem Spiel

Uzeir Srna erlag vor im Alter von 78 Jahren einer langen und schweren Krebserkrankung. Sein Sohn erhielt die schreckliche Nachricht nach dem Match gegen die Türkei. Statt mit seiner Mannschaft in die Unterkunft nach Deauville zurückzukehren, reiste Darijo sofort in seine Heimat, um an der Beerdigung teilzunehmen.

Wann wird Darijo zurückkehren?

EM 2016

Vive la Fußball

Freud und Leid liegen im Finale Frankreich gegen Portugal nah beieinander: Superstar Ronaldo muss nach nur 25 Minuten Spielzeit wegen einer schmerzhaften Knieverletzung ausgewechselt werden.
Trotz des Dramas gewinnt sein Team überraschend durch ein 1:0 in der Nachspielzeit. Portugal ist damit neuer Europameister - und Ronaldo kann wieder jubeln.
Jogi Löw ist aufgrund der Halbfinal-Niederlage des deutschen Elf gegen Frankreich schwer enttäuscht. Im ZDF-Interview nach dem Spiel lässt er seine Zukunft als Bundestrainer offen. Auch wenn sein Vertrag noch bis 2018 läuft, antwortet er auf die Frage, ob er im August bei Freundschaftsspiel gegen Finnland auf der Bank sitzen werde, eher zögerlich: "Ich denke mal".
Die französische Nationalmannschaft freut sich über den Sieg. 2:0 gewinnen die Gastgeber gegen Deutschland. Antoine Griezmann schießt beide Tore.

130

Am Montag (13. Juni) nahm der 34-Jährige Abschied von seinem Vater, wurde auf diesem schweren Weg von Kroatiens Nationaltrainer Ante Cacic und dessen Assistent Josip Simunic begleitet. Die beiden flogen allerdings direkt zurück nach Frankreich, während Darijo später nachkommen soll. Ob er beim folgenden Spiel gegen Tschechien dabei sein wird, ist noch unklar. Co-Trainer Ante Mise zeigte sich in einer Pressekonferenz jedoch zuversichtlich: "Wir kennen seinen Charakter, und ich bin überzeugt, dass er für das Spiel gegen Tschechien zur Verfügung stehen wird."

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche