VG-Wort Pixel

"Ich hasse das!" Daniela Katzenberger platzt der Kragen

Daniela Katzenberger, Lucas Cordalis
© Getty Images
Daniela Katzenberger bekommt immer häufiger den Coronafrust einiger Instagram-Fans ab. Zieht die Doku-Queen jetzt die Reißleine?

Die Coronapandemie strapaziert die Nerven der Gesellschaft. Alle sind irgendwie frustriert und leicht reizbar. Auch Daniela Katzenberger, 34, kann ein Lied davon singen. Auf Instagram informiert sie ihre Fans darüber, dass sie das steigende Aggressionspotential ihrer Community zu spüren bekommt. "Das ist auch der Grund, warum ich bei vielen Bildern die Kommentarfunktion ausgestellt habe", lässt sie ihre Follower wissen.

Eigentlich möchte die Doku-Queen mit ihren Schnappschüssen nur für ein bisschen Auflockerung während der Coronazeit sorgen, doch das kommt bei den Instagram-Nutzern nicht immer gut an. Immer wieder lassen die Follower ihren Frust unter Danielas Beiträgen aus. Da vergeht auch der Ehefrau von Lucas Cordalis, 53, das Lachen.

Daniela Katzenberger: "Ich bin kein Ventil dafür"

"Ich weiß, die Leute sind aggro, die sind genervt, die sind gefrustet, aber ich will kein Ventil dafür sein. [...] Ich merke, dass es bei vielen Leuten auch nur noch darum geht, zu mobben. [...] Ich habe kein Bock da irgendwie auf der Welle mitzuschwimmen. Ich will das nicht, ich mag das nicht. Ich hasse das!", macht sie ihrem Ärger in ihrer Instagram-Story Luft. In ihrer Wut hat "die Katze" auch schon einmal radikal ausgemistet. "Ich habe die App auch schon oft von meinem Handy geschmissen, damit die Gefahr nicht besteht, dass ich zu viel da drinhänge", gibt die Mutter einer Tochter zu. Ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis sich sie die gebürtige Ludwigshafenerin ganz aus den sozialen Medien zurückzieht? Die Fans dürften diese Entscheidung nicht gutheißen.

Verwendete Quellen: instagram.com, intouch.wunderweib.de

cba Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken