Daniela Katzenberger: Fitnesstraining statt Erholung: So gefährdet sie ihre Gesundheit

Vier Wochen nach der Geburt der kleinen Sophia will Daniela Katzenberger die überschüssigen Kilos auf dem Laufband bekämpfen - aus medizinischer Sicht viel zu früh

Vor einigen Tagen präsentierte Daniela Katzenberger ihren After-Baby-Body. Mit dem scheint die frisch gebackene Mama aber nicht ganz zufrieden zu sein. Denn nur vier Wochen nach der Geburt ihrer kleinen Sophia stellte sich die Katze nun auf's Laufband.

Kampf gegen die Kilos hat begonnen

20 Kilo hatte die 28-Jährige während ihrer Schwangerschaft zugenommen, die sollen nun wieder runter. "Der Kampf gegen den Speck hat begonnen", schreibt Daniela Katzenberger zu dem Foto aus dem Fitnessstudio.

Der Kampf gegen den Speck hat begonnen 😀😀

Gepostet von Daniela Katzenberger am Sonntag, 20. September 2015

Daniela Katzenberger müsste sich eigentlich noch schonen

Aus medizinischer Sicht ist das allerdings viel zu früh und auch die falsche Art, um gegen die Babypfunde anzukämpfen. Grundsätzlich gilt, dass sich eine Frau nach der Entbindung acht Wochen lang erholen soll. In der Zeit darf sie nicht einmal arbeiten - selbst wenn sie wollte. Hinzu kommt, dass Daniela Katzenberger ihre kleine Tochter durch einen Kaiserschnitt auf die Welt gebracht hat.

Muskeln müssen langsam aufgebaut werden

Sport sollte auch nach der Entbindung nur in Absprache mit einem Arzt oder einer Hebamme erfolgen. Dabei müssen Frauen insbesondere darauf achten, dass die Narbe nach einem Kaiserschnitt gut verheilt ist und die Übungen den Körper nicht zu sehr belasten. Durch Rückbildungsgymnastik muss die Bauch- und Beckenbodenmuskulatur, die durch die Schwangerschaft beansprucht und gedehnt wurde, erst wieder aufgebaut werden - andernfalls können langfristige Schäden entstehen.

Es drohen gesundheitliche Schäden

Beim Laufbandtraining, wie es Daniela Katzenberger vormacht, wird der Körper viel zu sehr belastet: Das gesamte Körpergewicht drückt dabei auf die geschwächte Muskulatur. Im schlimmsten Fall droht dadurch ein Kontrollverlust über die Blase oder eine Absenkung der Gebärmutter, die nur durch eine Operation wieder in ihre ursprüngliche Lage gebracht werden kann.

Deswegen, liebe Mama Katzenberger, lass Dir ruhig noch Zeit mit dem Sport und denk vor allem an die Gesundheit.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche