Daniel Levy: Premierminister rettet ihn aus dem Aufzug

Schauspieler Daniel "Dan" Levy steckt fast zwei Stunden lang in einem Aufzug fest. Premierminister Justin Trudeau veranlasste die Rettung.

Was für eine Geschichte! Der kanadische Schauspieler Daniel "Dan" Levy (34, "Schitts Creek") steckte am Sonntag beinahe zwei Stunden lang im Aufzug fest. Über seine missliche Lage informierte er zuerst seine Twitter-Gemeinde: "Derzeit in einem Aufzug gefangen. Ausgeschaltet, nicht so lustig", schrieb er.

Im nächsten Post zeigte er auf einem Foto, wer außer ihm noch im Lift gefangen war: sein kleiner Hund, der sich inzwischen zwar hingelegte hatte, den Ausgang aber nicht aus den Augen ließ. "Er ist angepisst", mutmaßte der Schauspieler. Ihm selbst war aber offenbar immer noch zu Scherzen zumute: "Zum Glück habe ich Deo aufgetragen", lautete ein Hashtag.

Nach Trennung von Sarah

"Ich hatte alles Wichtige verloren"

Pietro Lombardi
In einem emotionalen Instagram-Post erinnert sich Pietro Lombardi jetzt an die schwere Zeit nach der Trennung von Ex-Frau Sarah zurück.
©RTL / Gala

Die rettende Idee

Zu allem Überfluss funktionierte wohl auch die Alarmanlage nicht. Nach einigen anderen, leicht fatalistischen Tweets - die seine Follower mit Kommentaren wie "Wenigsten ist Trump nicht dein Präsident" quittierten -, hatte er die rettende Idee: "Attn: @JustinTrudeau! #stilltrapped" (Dt. "Achtung, Justin Trudeau! immer noch gefangen"), richtete er sich an den kanadischen Premierminister Justin Trudeau (46) persönlich.

"90 Minuten", nachdem der Aufzug seinen Geist aufgegeben hatte, konnte der Schauspieler endlich Entwarnung twittern: "Wir sind draußen", schrieb er. Und weiter: "Trudeau hat mit herausgeholt". Dass der Premierminister die Befreiung tatsächlich veranlasst hat, ist gut denkbar, denn der wiederum twitterte an Levy: "Ich bin froh, dass ich 'helfen' konnte. Fröhlichen Kanada-Tag, Dan!"

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche