Daniel Küblböck: Gibt es ein Video seiner letzten Minuten auf dem Schiff?

Genau eine Woche ist es her, dass die AIDAluna das Verschwinden von Daniel Küblböck bekannt gab. Nun wurde bekannt: Es soll Videoaufnahmen von seinen letzten Minuten an Bord geben

Verschwinden und sein mutmaßlicher Sprung von der AIDAluna hält seit einer Woche Deutschland in Atem. Obwohl der "DSDS"-Star seit sieben Tagen vermisst wird, und ein Sprung von Deck nahe liegt - was wirklich auf dem Kreuzfahrtschiff passiert ist, sind Vermutungen. Nun könnte ein Video Aufschluss über den tatsächlichen Hergang geben.

Gibt es die letzten Minuten von Daniel Küblböck auf Video?

Nach Informationen der "Bild am Sonntag" liegt den kanadischen Ermittlern, die sich als lokale Küstenwache dem Fall angenommen haben, eine Aufnahme vor, die Daniel Küblböck in seinen letzten Minuten an Bord zeigen soll. Wie die Zeitung berichtet, seien die Beamten im Besitz von Videoaufnahmen der Überwachungskameras des Schiffes. Auf diesen soll zu sehen sein, wie Daniel über die Reling klettert und vom Schiff springt. 

Kanadische Ermittler beschlagnahmen die Aufnahmen

Wie "BamS" weiter berichtet, habe Daniels Vater, Günther Küblböck, 55, Interesse angemeldet, diese Videos zu sichten. Aktuell bleibe ihm das aber verwehrt: Aufgrund laufender Ermittlungen könne die kanadische Küstenwache die Aufnahmen nicht freigeben. Günther Küblböck äußerte sich schon vorher zum mutmaßlichen Tod seines Sohnes. Er habe versucht, die Reise zu verhindern, berichtete von einer "Wesensveränderung" des Künstlers. 

Günther Küblböck wollte die Reise verhindern

Trotzdem sei es ihm nicht möglich gewesen, Daniel von der Kreuzfahrt in Richtung New York abzuhalten. "Durch die schwierige Gesetzeslage in Deutschland war es jedoch, nach Auskunft der AIDA Gesellschaft, nicht möglich, ihm die gebuchte Reise zu verwehren. Ich hatte daher schon im Vorfeld die Verantwortlichen des Schiffes darum gebeten, ein besonderes Auge auf Daniel zu haben", so der 55-Jährige in einem offenen Brief auf der Website seines Sohnes.

Nicht nur die Angehörigen des Sängers meldeten sich zu Wort. Auch Prominente und Fans sprachen dem Künstler und seinem Umfeld ihre Anteilnahme aus.

Sie haben suizidale oder depressive Gedanken? Die Telefonseelsorge bietet Hilfe an. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar. Eine Beratung über E-Mail ist ebenfalls möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Daniel Küblböcks trauriges Geständnis

Mobbing an der Schauspielschule

Daniel Kübelböck
Noch ist zwar nicht abschließend geklärt, ob Daniel Kübelböck tatsächlich von der "AIDAluna" gesprungen ist, trotzdem wissen wir, was den Sänger schon vor Wochen bewegte: Er soll an seiner Schauspielschule gemobbt worden sein. 
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche