VG-Wort Pixel

DSDS-Star Daniel Küblböck vermisst Auch Küstenwache bricht Suche ab

Daniel Küblböck
© Action Press
DSDS-Star Daniel Küblböck wird noch immer vermisst. Nun hat nicht nur das Kreuzfahrtschiff AIDA die Suche abgebrochen, auch die kanadische Küstenwache gibt die Hoffnung auf 

Noch immer wird der DSDS-Star Daniel Küblböck, 33, vermisst. Der Sänger war als Passagier auf dem Kreuzfahrtschiff "AIDAluna" von Hamburg nach New York unterwegs. Gegen fünf Uhr Ortszeit (9. September) soll der 33-Jährige auf dem Seeweg nach Neufundland von Bord gesprungen sein.

Suche nach Daniel Küblböck abgebrochen

In der offiziellen Stellungnahme des Kreuzfahrtschiffes heißt es: "Das Schiff wurde vorsorglich gestoppt und ist zur Stelle zurückgekehrt, wo der Vorfall angenommen wurde. Die Suche dauert an. AIDA Cruises kooperiert vollumfänglich mit den Behörden und setzt alles daran, um die vermisste Person zu finden." Auch die "MS Zuiderdam", ein weiteres Kreuzfahrtschiff hat sich an der Suche beteilig. Nun deutet vieles daraufhin, dass sich die "AIDA" wieder auf normalem Kurs befindet.

Auch kanadische Küstenwache bricht Suche ab 

In dem Statement der "AIDA" heißt es weiter: "Nach Anbruch der Dunkelheit wurden die Kreuzfahrtschiffe von der Canadian Coast Guard aus der Suchaktion entbunden. "AIDAluna" befindet sich jetzt auf dem Weg nach Halifax." Die kanadische Küstenwache hat die Suche nach dem ehemaligen DSDS-Kandidaten mittlerweile ebenfalls eingestellt. Das berichtet die "Bild"-Zeitung und beruft sich dabei auf den Sprecher der kanadischen Küstenwache, Mark Gough.

Gough wird mit den Worten zitiert: "Aufgrund der niedrigen Überlebenschancen wegen der niedrigen Wassertemperaturen haben wir die schwere Entscheidung getroffen, die Suche einzustellen." Es habe bis jetzt keinerlei Lebenszeichen des Musikers gegeben, heißt es weiter. So sei der Fall laut "Bild" nun der kanadischen Polizei übergeben worden, Küblböck gelte fortan offiziell als vermisste Person.

lso Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken