Daniel Craig Er kollabiert nach seinen Filmen

Daniel Craig
© CoverMedia
Hollywood-Star Daniel Craig gibt bei jedem seiner Filme 100 Prozent und klappt anschließend für eine Weile zusammen.

Daniel Craig (44) erleidet nach seinen Filmen regelmäßig einen Kollaps.

Der Schauspieler ('Verblendung') gibt bei Dreharbeiten grundsätzlich alles und verschreibt sich einer Rolle mit Haut und Haaren. Der aktuelle Bond-Darsteller macht auch in der Spion-Reihe so viele Stunts wie möglich selbst, um den Agenten ihrer Majestät so authentisch wie möglich zu porträtieren.

"In der Türkei stand ich mit einer Gruppe von Leuten auf einem Zug, sah mich um und dachte: 'Das ist der beste Ort, an dem ein Schauspieler sein kann'", erinnerte sich der Ehemann von Rachel Weisz (42, 'In meinem Himmel') im Interview mit dem 'Empire'-Magazin. "Also, ich gebe irgendwie alles, was ich habe, und dann kollabiere ich für eine Weile."

'Skyfall' wird das nächste Abenteuer von James Bond sein und am 1. November in die Kinos kommen. Regisseur Sam Mendes (47,'American Beauty') pushte seinen Hauptdarsteller wieder bis zu dessen Grenzen. Craig konzentriert sich bei jeder Zusammenarbeit völlig auf seine Aufgabe und ist dankbar, das zu tun, was er liebt: "Wenn ich den Film mache, bin ich total darauf fokussiert. Ich halte meinen Energielevel die ganze Zeit so hoch, wie ich nur kann. Ich möchte inspirieren und inspiriert werden. Und ich habe das Glück, mit einigen unglaublichen Leuten zusammenzuarbeiten, die eine riesige Erfahrung haben", beschrieb Daniel Craig.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken