VG-Wort Pixel

Daniel Brühl Er wird der neue Bösewicht

In seinem ersten Hollywood-Blockbuster muss Daniel Brühl gegen "Captain America" bestehen

Kein anderer deutscher Schauspieler mischt so im internationalen Filmbusiness mit wie Daniel Brühl. Doch jetzt hat der "Rush"-Darsteller den bislang größten Coup seiner Karriere gelandet: Marvel, das derzeit erfolgreichste Filmstudio der Welt, hat den 36-jährigen Berliner für einen Hollywood-Blockbuster verpflichtet: In "Captain America 3: Civil War" soll Brühl im nächsten Jahr einen handfesten Bösewicht spielen. Untrügliches Anzeichen dafür, dass seine Hollywoodkarriere weiter steil bergauf geht. Marvel-Präsident Kevin Feige jedenfalls ist von Brühls Talent restlos überzeugt: "Daniel hat die Fähigkeit, intensive Performances abzuliefern. Wir sind uns sicher, einen großartigen Schauspieler gefunden zu haben, der die Leinwand mit einigen unserer größten Helden teilen wird."

Starpotenzial: Kleine, aber feine Rolle: An der Seite von Philip Seymour Hoffman brillierte Daniel Brühl 2013 im Spionage-Thriller "A Most Wanted Man".
Starpotenzial: Kleine, aber feine Rolle: An der Seite von Philip Seymour Hoffman brillierte Daniel Brühl 2013 im Spionage-Thriller "A Most Wanted Man".
© ddp images

Daniel Brühl ist nun auf Augenhöhe mit Weltstars wie Robert Downey Jr., Benedikt Cumberbatch oder Scarlett Johansson, die mit "Iron Man" oder "The Avengers" zum festen Marvel-Ensemble gehören. "Zu dieser Riege der Besten zu zählen ist eine besondere und verdiente Auszeichnung für Daniel Brühl", erklärt Filmproduzent Malte Grunert gegenüber GALA. Seit der gemeinsamen Arbeit für "A Most Wanted Man" schätzt er den deutschen Schauspieler, der drei Sprachen fließend spricht, sehr. "Daniel ist ein Ausnahmetalent", so Grunert. "Er spielt seit Jahren verlässlich auf ganz hohem Niveau, und das hat natürlich auch die amerikanische Filmindustrie bemerkt. Dabei ist er wahnsinnig uneitel und stellt sich immer in den Dienst des Projekts." Laut US-Fachblatt "Variety" könnte für Brühl, der momentan mit Emma Watson in Argentinien für das Sektendrama "Colonia" vor der Kamera steht, schon die nächste Riesenrolle winken: Im Marvel-Abenteuer "Doctor Strange" soll er den Oberschurken mimen.

Deutschsprachige Bösewichte scheinen momentan heiß begehrt, auch Christoph Waltz darf wieder seine dunkle Seite herauskehren. Im nächsten "007" ist er der Gegenspieler von James Bond.

Hili Ingenhoven Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken