VG-Wort Pixel

Daniel Biasini über Hitler und Magda Schneider Affärengerücht ist ein "Marketing-Coup von Alice Schwarzer"

Daniel Biasini
Daniel Biasini
© Action Press
Romy Schneiders Ex-Mann Daniel Biasini wehrt sich diese Woche in GALA gegen Äußerungen von Alice Schwarzer 

Die Publizistin hatte kürzlich behauptet, Romy Schneider habe ihr 1976 anvertraut, ihre Mutter Magda Schneider hätte eine Affäre mit Adolf Hitler gehabt.

Daniel Biasini verteidigt Magda Schneider

Daniel Biasini, 69, sagt dazu: "Das ist falsch, lächerlich und absolut grotesk. Nachdem die arme Magda schon die Mätresse von Goebbels und Bormann gewesen sein soll, wird sie nun auch noch zur Konkubine von Hitler gemacht. Für mich ist das ein Marketing-Coup von Alice Schwarzer, die ihr neues Buch verkaufen will."

Romy Schneider: Ihre Tochter Sarah hat "ihre Leidenschaft fürs Leben"

Biasini, der von 1976 bis 1981 mit Romy Schneider verheiratet war, sagt außerdem, die gemeinsame Tochter Sarah, 41, ähnele ihrer Mutter in vielem: "Ihre Leidenschaft fürs Leben. Ihre Leidenschaft für Menschen, Kultur und Filme. Und ihren Humanismus (...) das hat Sarah von ihr geerbt."Biasini ist inzwischen Großvater. Sarah brachte im Februar Tochter Anna zur Welt: "Die Kleine hat uns jedenfalls schon mit ihrem Charme um den Finger gewickelt", so Biasini.

Die ganze Story finden Sie in der neuen GALA (ab Donnerstag, 20. September, im Handel) oder 8x GALA testen mit 30% Ersparnis und einem Wunschgeschenk!

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken