Daniel Aminati: So wehrt er sich gegen seine Kritiker

Daniel Aminati und sein umstrittener Auftritt bei "Schlag den Star" sorgen immer noch für Aufregung. Jetzt reicht es dem Moderator offenbar mit den negativen Kommentaren - und holt zum Gegenschlag aus

Update: 11. Juli 2016, 13:00 Uhr

Daniel Aminati, 42, und der Wirbel um seinen Auftritt bei "Schlag den Star" geht in die nächste Runde. Denn auch zwei Tage nach der Show kehrt auf seiner Facebook-Seite einfach keine Ruhe ein. Noch immer schlagen die User dem attraktiven Moderator ihre Meinung um die Ohren - und vergreifen sich seiner Meinung nach manchmal deutlich im Ton.

Daniel Aminati wehrt sich gegen Kritik

Von den Pöbeleien hat der Duell-Verlierer jetzt genug und löscht einige allzu beleidigende Kommentare. Das bleibt von den Usern nicht unbemerkt : "Alle negativen Kommentare gelöscht ? Man muss auch Kritik einstecke können", mahnt einer von ihnen.

Aminati steht zu seinem Vorgehen und antwortet :"Na klar, aber nur wenn dieses auch oberhalb der Gürtelinie ist. Proletariat hat auf meiner Seite nichts verloren :-)"."

Die Facebook-Seite von Daniel Aminati

Hitzige Diskussionen im Internet

Ein Statement, dass die Diskussionen um Daniel Aminati und "Schlag den Star" nun weiter anfacht: "Mach lieber langsam mit Fremdwörtern Daniel Aminati" und "Nicht nur unsympathisch, sondern auch ungebildet" lautet neue Kritik. Befürworterer halten dagegen: "Dass du ein guter Verlierer bist sehen sie nicht", "Ich fand dich übrigens echt gut und fair am Samstag."

Es war nicht der beste Show-Auftritt von Daniel Aminati, 42: Trotz seines muskelbepackten Traumkörpers und dem Image als Sportskanone verlor er im TV-Duell "Schlag den Star" gegen Schauspieler Tom Beck, 28. Dafür hagelte es im Netz hämische Kommentare.

Jetzt meldet sich Daniel mit einer Video-Botschaft auf Facebook zu Wort .

man muss auch jönne könne😀 Glückwunsch an Tom Beck. Haste jut jemacht jong💪🏽 #schlagdenstar #prosieben #whatever #spreadgoodvibes #tombeck #machdichkrass #nexttime #live #laugh #love #sunny #day😀✌🏽️

Gepostet von Daniel Aminati am Sonntag, 10. Juli 2016

"Es war eine schöne Reise, auch wenn ich gestern verloren habe bei "Schlag den Star". Das hat mir wieder was gezeigt: Man muss gönnen können. Er hat ganz verdient gewonnen", gratuliert der Fitnesstrainer, der im Internet ein Online-Sportprogramm anbietet , seinem Konkurrenten Tom Beck.

Dass Daniel in der Show weder bei Sport- noch Wissens-Duellen überzeugen konnte, erklärt er im Video so: "Ich war einfach gestern nicht so gut drauf. Da war irgendwie der Wurm drin." In Hinblick auf die negativen Reaktionen zu seinem Auftritt mahnt der taff-Moderator zur Gelassenheit: "Wir operieren alle nicht am offenen Herzen. Deswegen dürfen wir alles nicht so eng sehen. Das ist eine Unterhaltungsgeschichte gewesen".

Die Fans halten zu Daniel Aminati

Eine Einsicht, die bei seinen Fans gut ankommt: "Sehr faires Statement" und "Jeder hat mal 'n schlechten Tag", kommentieren sie die ehrlichen Worte von Daniel. Der will sich mit dem schiefgelaufenen Auftritt nicht weiter belasten und stattdessen nach vorne schauen. "Für mich heißt es jetzt: Abhaken, weitermachen", sagt er.

Ab Montag steht der Moderator wieder für die ProSieben-Sendung "taff" in München vor der Kamera.

"Schlag den Star"-Gewinner Tom Beck nimmt's gelassen

Tom Beck lässt sich von dem Wirbel um die Sendung nicht beeindrucken. Ganz entspannt saß er am Sonntagnachmittag auf der Couch und schaute sich die Wiederholung des Star-Duells im Fernsehen an. "Jaaaaaaa!!!!! Da ist das Ding!!! Vielen Dank für eure Unterstützung!!!" freut sich der Schauspieler auf Facebook über den 100.000-Euro-Jackpot und den Sieg über Daniel Aminati.

Jaaaaaaa!!!!! Da ist das Ding!!! Vielen Dank für eure Unterstützung!!! Ihr seid die Besten!!! #schlagdenstar

Gepostet von Tom Beck am Sonntag, 10. Juli 2016

Daniel Aminati

Shitstorm wegen "Schlag den Star"

Daniel Aminati
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche