Dana Schweiger: Überrascht von den Til-Schlagzeilen

Dana Schweiger wundert sich bei der GALA Christmas Shopping Night ein bisschen über das große Medienecho der letzten Wochen. In ihrer Autobiografie packte die US-Amerikanerin über die "Ausrutscher" ihres Ex-Mannes Til Schweiger aus.

Dana Schweiger

Die Schlagzeilen gingen Ende Oktober durch ganz Deutschland: Dana Schweiger, 51, veröffentlichte ihre Autobiografie "Im Herzen barfuß" und packte sowohl darin als auch in Interviews über ihre Ehe mit Til Schweiger, 55, aus. Gleich mehrere Affären des Schauspielers besiegelten 2005 das Ende des Traumpaares. Für Dana damals ein Schock und einer der wohl schlimmsten Momente ihres Lebens. Klar, dass sich die Presse auf dieses Thema stürzt.

Doch mittlerweile dürfte Dana den Medien-Sturm überstanden haben. Dies macht zumindest den Eindruck, als wir sie bei der GALA Christmas Shopping Night im Hamburger Alsterhaus treffen.

Dana Schweiger überrascht von den Schlagzeilen

"Eigentlich wusste ich schon, dass es Schlagzeilen gibt. Aber ich habe mich in den letzten Jahren nur wenig mit der Presse beschäftigt und von daher war ich schon ein bisschen überrascht. Ich habe ein Interview gegeben und irgendwie nicht erwartet, dass daraus eine Schlagzeile gemacht wird", antwortet die gebürtige US-Amerikanerin auf die Frage nach der Berichterstattung der letzten Wochen.

Til Schweiger

Emotionale Worte an Ex-Frau Dana

Dana Schweiger und Til Schweiger
Auf Instagram schickt Til Schweiger seiner Ex-Frau Dana mit einem Erinnerungsfoto liebe Grüße.
©Brigitte / Gala

"Ausrutscher" waren längst bekannt

Überrascht war Dana wohl auch deswegen, weil Tils "Ausrutscher", wie sie seine Untreue gerne nennt, längst bekannt waren. Als sich die Schweigers im Jahr 2005 trennten, gab Til gegenüber "Bild" zu, seine Frau betrogen zu haben, es seien aber keine richtigen Affären gewesen. "Das war ja eigentlich vor 15 Jahren schon mal bekannt. Aber das ist nun mal die Presse. Die machen daraus große Headlines."

Ja, 15 Jahre sind in der Medien-Branche eine lange Zeit, da können so einige Skandale schon mal in Vergessenheit geraten.

Verwendete Quellen: eigenes Interview, Bild, Deutsche Presse-Agentur

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche