Damian Lewis Die Menschen halten ihn für einen Amerikaner

Damian Lewis
© CoverMedia
Schauspieler Damian Lewis überrascht die Menschen in den USA oft, wenn sie seinen britischen Akzent hören.

Damian Lewis (41) muss damit leben, dass ihn viele für einen Amerikaner halten.

Der Schauspieler ('Ein ungezähmtes Leben') spielt wohl sehr überzeugend einen US-Soldaten in der preisgekrönten Serie 'Homeland'. "Ich denke, ich sehe wie weißer, amerikanischer Abschaum aus. Ich habe schon gehört, wie die Leute sagten, dass sie meinen englischen Akzent für aufgesetzt halten", lachte der Brite im Interview mit 'Esquire'.

Der Serienstar ist begeistert, dass 'Homeland' in den USA für so viel Furore gesorgt hat - sogar US-Präsident Barack Obama ist ein erklärter Fan der Serie: "Ich habe so ein Glück gehabt, dass 'Homeland' so gut ist, wie es ist und ich ein klein wenig dazu beitrage. Es ist so eine schöne Überraschung, es ist so, als ob man ein tolles Album gemacht hätte, wenn alles ein glücklicher Zufall war und alle Anwesenden aus vollen Zylindern abfeuern. Aber wenn man dieses sehr merkwürdige Niveau an Ruhm erlebt, wenn etwas die Nation beschäftigt, dann ist es etwas anderes. Es gibt Momente, die sind einem schon unheimlich, denn man arbeitet nicht mehr in der Anonymität."

Lewis ist seit 2007 mit Helen McCrory (44, 'Harry Potter und der Halbblutprinz') verheiratet und das Paar hat zwei Kinder. Der Darsteller ist begeistert, dass seine Gattin im aktuellen Bond-Film 'Skyfall' eine Rolle ergatterte: "Ich kann jetzt mit Fug und Recht sagen, dass ich mit einem Bond-Girl verheiratet bin. Ob wir sie nun in einem Bikini sehen oder nicht - sie ist ein Girl und in einem Bond-Film", lachte Damian Lewis.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken