Schlagerlegende Daliah Lavi (†): Darum gibt ihr Tod Rätsel auf

Die Stimme von Daliah Lavi (†) ist am 3. Mai 2017 für immer verstummt. Ihr Tod gibt einige Rätsel auf, wie ihr Manager jetzt bestätigt

Daliah Lavi (†)

Daliah Lavi (†) war mit einer einzigartigen Stimme gesegnet. Ihre Hits der 1970er Jahre haben sich ins kollektive Gedächtnis der Bundesrepublik Deutschland gebrannt. Sie verstarb in den Morgenstunden vom 3. Mai in ihrem Wohnort Ashville, inmitten der Berge des US-Bundesstaates North Carolina. Doch ihr Tod gibt vor allem ihrem Manager einige Rätsel auf.

Tod von Daliah Lavi (†) gibt Rätsel auf

Gegenüber "Bild" beschreibt Daliah Lavis Manager Wolfgang Kaminski seine offenen Fragen hinsichtlich des Todes der israelischen Sängerin: "Ihr Tod ist sehr rätselhaft, denn es gab keine tödliche Diagnose. Daliah war eine zerbrechliche Person. In den letzten Wochen bemerkte ich am Telefon, dass ihre Stimme kraftloser wurde".

Auf "Du und Du" mit Hollywoods Elite

Bevor Daliah Lavi (†) in den 1970er Jahren als Sängerin durchstartete, hatte sie zuvor in Filmproduktionen an der Seite diverser Weltstars vor der Kamera gestanden. Unter anderem sind in diesem Zusammenhang Kirk Douglas ("Zwei Wochen in einer anderen Stadt", 1963), Curd Jürgens ("DM-Killer", 1965), Dean Martin ("Leise flüstern die Pistolen", 1967) und natürlich Lex Barker ("Old Shatterhand", 1964) zu nennen. Ihr großer Lebenswunsch hat sich allerdings nicht mehr realisieren lassen: verlässlicher Frieden in ihrer Heimat Israel.

Videoempfehlung zum Thema:

Anna Nicole Smith (†)

Zehn Jahre nach dem Tod des Models - so lebt ihre Tochter heute

Anna Nicole Smith (†)
Das Leben von Anna Nicole Smith (†) dauerte nur 39 Jahre und war nicht frei von Skandalen. Das Nacktmodel geriet wiederholt durch Drogenkonsum, Depressionen und zwielichtige Eheschließungen in die Schlagzeilen. Ein todbringender Medikamenten-Cocktail im Hard-Rock-Casino-Hotel in Florida besiegelte schließlich ihr tragisches Schicksal. Tochter Dannielynn Hope war zum damaligen Zeitpunkt gerade einmal fünf Monate alt - jetzt hat ihr Vater Larry Birkhead einen Einblick ins Leben der mittlerweile jungen Dame gewährt.
©Gala

Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

24. Dezember 2017: Heather Menzies-Urich (68 Jahre)  Schauspielerin Heather Menzies-Urich ist an Heiligabend an den Folgen eines Hirntumors im Alter von 68 Jahren verstorben. 
10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.

117

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche