VG-Wort Pixel

Cristiano Ronaldo Herbe Enttäuschung an der Tankstelle

Cristiano Ronaldo kickt seit Ende August 2021 erneut für Manchester United.
Cristiano Ronaldo kickt seit Ende August 2021 erneut für Manchester United.
© Keith Mayhew/Landmark Media/ImageCollect
In Großbritannien ist das Benzin knapp. Zu den leidtragenden Autofahrern ohne Sprit zählt auch Star-Kicker Cristiano Ronaldo.

Großbritannien plagt eine anhaltende Benzinknappheit. Zu den Menschen, die stundenlang in der Hoffnung auf eine Tankfüllung vor einer Zapfsäule warteten, zählen auch ein Fahrer und ein Personenschützer von Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo (36). Dessen rund 250.000 Euro teurer Bentley sowie ein weiterer Luxuswagen bleiben jedoch vorerst "kraftstoffarm", wie die britische Boulevardzeitung "The Sun" beobachtete.

Ronaldos Angestellte warteten knapp sieben Stunden - vergeblich

Sage und schreibe sechs Stunden und 40 Minuten hätten die Angestellten des Manchester-United-Stars am Mittwoch (29. September) im Städtchen Wilmslow (Grafschaft Cheshire) im Regen ausgeharrt, heißt es in dem Bericht. Schlussendlich seien sie in der Annahme, dass wohl kein Benzin-Laster mehr für eine neue Lieferung sorgen würde, enttäuscht abgezogen. Ronaldo hatte sie beauftragt, neben seinem Bentley auch seinen Range Rover zu betanken.

Der 36-Jährige, der in der Nähe eine Villa mit sieben Schlafzimmern gemietet hat, war selbst nicht vor Ort. Ein Beobachter sagte der "Sun": "Trotz seines ganzen Geldes sitzt auch Ronaldo im selben Boot wie wir... (Er) wird wohl wie alle anderen auch zu Hause festsitzen, wenn das so weiter geht."

Shell begrenzte Kauf von Kraftstoff auf Wert von 30 Pfund pro Kunde

Selbst wenn die Angestellten des gebürtigen Portugiesen an der Zapfsäule mehr Glück gehabt hätten, wären die Tanks von Ronaldos Luxuskarossen nicht voll geworden. Denn der Tankstellenriese Shell hat kürzlich eine Obergrenze für den Kauf von Kraftstoff eingeführt, die bei 30 Pfund (umgerechnet rund 35 Euro) liegt. So soll Hamsterkäufen von Autofahrern Einhalt geboten werden.

Cristiano Ronaldo kickt erst seit diesem Sommer wieder für seinen alten Verein Manchester United in England. Zuvor stand er beim italienischen Klub Juventus Turin unter Vertrag.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken