Cristiano Ronaldo: Der Superstar rastet aus

Cristiano Ronaldos Nerven liegen vor dem alles entscheidenden EM-Spiel offenbar blank. Jetzt leistete er sich einen unschönen Ausraster

Cristiano Ronaldo mit einem satten Ausraster gegenüber einem Journalisten.

Da scheint jemand ganz schön angespannt zu sein! Portugals Superstar Cristiano Ronaldo, 31, hat sich vor dem letzten EM-Gruppenspiel gegen Ungarn einen unschönen Ausraster geleistet. Während eines morgendlichen Spaziergangs der Mannschaft vor dem Teamhotel in Lyon riss Ronaldo einem Reporter das Mikro aus der Hand und warf es wortlos in einen See.

Harmlose Frage

Dabei hatte der Reporter des portugiesischen Senders CMTV lediglich nach dem Befinden des Real-Madrid-Stars gefragt: "Ronaldo, bereit für das Spiel heute Abend?" Offenbar schon zuviel des Guten für Ronaldo - das lässt zumindest seine Reaktion vermuten. Während der Reporter sichtlich verdutzt dreinschaut und langsam von Ronaldos Begleitern beiseite geräumt wird, läuft der 31-Jährige seelenruhig weiter.

Daran könnte es liegen

Vielleicht liegt es an der nicht gerade rosigen Lage der "Lusos". Nach zuletzt zwei Unentschieden muss für Portugal heute in Lyon gegen Tabellenführer Ungarn einen Sieg her, um unabhängig von der Konkurrenz, ein Ticket für das Achtelfinale zu lösen. Auch bei Ronaldos Leistung ist noch Luft nach oben. Bei den bisherigen Auftritten gegen Island und Österreich vergab er einige Torchancen und setzte sogar einen Elfmeter gegen den Pfosten.

EM 2016

Vive la Fußball

Freud und Leid liegen im Finale Frankreich gegen Portugal nah beieinander: Superstar Ronaldo muss nach nur 25 Minuten Spielzeit wegen einer schmerzhaften Knieverletzung ausgewechselt werden.
Trotz des Dramas gewinnt sein Team überraschend durch ein 1:0 in der Nachspielzeit. Portugal ist damit neuer Europameister - und Ronaldo kann wieder jubeln.
Jogi Löw ist aufgrund der Halbfinal-Niederlage des deutschen Elf gegen Frankreich schwer enttäuscht. Im ZDF-Interview nach dem Spiel lässt er seine Zukunft als Bundestrainer offen. Auch wenn sein Vertrag noch bis 2018 läuft, antwortet er auf die Frage, ob er im August bei Freundschaftsspiel gegen Finnland auf der Bank sitzen werde, eher zögerlich: "Ich denke mal".
Die französische Nationalmannschaft freut sich über den Sieg. 2:0 gewinnen die Gastgeber gegen Deutschland. Antoine Griezmann schießt beide Tore.

130

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche