VG-Wort Pixel

Cristiano Ronaldo Das sagt er zum Vorwurf der Vergewaltigung

Cristiano Ronaldo
© Splashnews.com
Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo hatte sich bisher erst einmal zu dem Vorwurf geäußert, er habe 2009 eine Frau in Las Vegas vergewaltigt

Die Anschuldigungen gegen Fußballer Cristiano Ronaldo, 33, er habe im Jahr 2009 die Amerikanerin Kathryn Mayorga nach einer Feier in Las Vegas vergewaltigt, bereiten dem Superstar und seinem Umfeld schwere Zeiten. Nach einer öffentlichen Stellungnahme Anfang Oktober schwieg der dreifache Weltfußballer konsequent zu diesem Thema. Jetzt äußerte sich CR7, wie ihn seine Fans nennen, noch einmal ausführlich zu dem Vorfall. 

Auch Cristiano Ronaldos Familie leidet unter den Gerüchten

In dem französischen Fußballmagazin "France Football" spricht er davon, wie sehr die Situation und die Medienberichte vor allem auch sein familiäres Umfeld belasten. Mit seiner Freundin und der Mutter eines seiner Kinder, Georgina Rodríguez, 23, habe er über die Vorwürfe gesprochen. Seine vier Kinder, einschließlich seines ältesten Sohnes, 8, seien allesamt noch zu jung, um die Situation zu verstehen. 

"Am schlimmsten ist es für meine Mutter und meine Schwestern"

"Am schlimmsten ist es für meine Mutter und meine Schwestern. Sie sind betäubt und gleichzeitig sehr wütend. Dies ist das erste Mal, dass ich sie in diesem Zustand sehe", erklärt er gegenüber dem französischen Fachblatt. Mit seiner Mutter habe er ein ausführliches Gespräch geführt. Sie wisse, wie sie ihn erzogen habe und was er für ein Mensch sei. Doch die Wahrnehmung seiner Person in der Öffentlichkeit sei eben ein anderes Thema. Es gäbe ebenso viele Menschen, die ihn liebten, wie Menschen, die ihn hassten. 

Der Fußballer sieht sich auf der sicheren Seite

Der vierfache Familienvater aber glaubt an Gerechtigkeit. Seiner Meinung nach wird am Ende alles ans Licht kommen und seine Unschuld bewiesen werden.  Bei Twitter erklärte er: "Mein reines Gewissen erlaubt mir, die Ergebnisse aller Untersuchungen in Ruhe abzuwarten." 

Cristiano Ronaldo

Verwendete Quellen: Twitter, France Football



Mehr zum Thema


Gala entdecken