Criss Angel betet für seinen Sohn: Johnny hat Leukämie

Star-Magier Criss Angel musste seine Las-Vegas-Shows canceln. Jetzt kam der Grund raus: Sein erst 20 Monate junger Sohn hat Leukämie

Criss Angel

Die Hiobsbotschaft

Für Eltern ist es wohl das Schlimmste, wenn es ihren Kindern nicht gut geht. Haben die Kleinen Kummer und Schmerzen, leiden Mama und Papa mit ihnen gleich doppelt mit. Man kann also nur erahnen, wie es momentan dem berühmten Magier Criss Angel, 47, und seiner Familie geht. Sein erst 20 Monate kleiner Sohn Johnny Crisstopher Sarantakos wurde nämlich mit Leukämie diagnostiziert. Selbstverständlich ein Mega-Schock für den gesamten Clan.

Show-Stopp

Der Meister der Illusion, der eigentlich derzeit in Las Vefas im Luxor Casino-Hotel mit seiner "Cirque Du Soleil"-Show - "BeLIEve" - auf der Bühne steht, musste seine Auftritte bis zum 1. November erst mal auf Eis legen. Bisher absolvierte er in den vergangenen sieben Jahren über 3.000 Shows und versäumte nicht eine einzige. Bis jetzt! Auf etwas anderes als auf seinen Sohn kann und will sich Criss momentan sicherlich nicht konzentrieren.

Die Liebe zwischen Vater und Sohn. Der kleine Johnny sucht Halt bei seinem Papa.

Familie geht vor!

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Criss Angel betet für seinen Sohn: Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
Criss Angel betet für seinen Sohn: ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
Criss Angel betet für seinen Sohn: In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78

Natürlich möchte der Star-Zauberer, der mit bürgerlichem Namen Christopher Nicholas Sarantakos heißt und vor allem für seine Fernsehshow "Criss Angel Mindfreak" bekannt ist, nichts sehnlicher, als bei seinen Lieben sein und seinen Sohn wo er nur kann zu unterstützen. Daher flog der Entfesselungskünstler auch umgehend zu seiner Family nach Australien. Seine offizielle Twitter-Seite nutzte der Magier als Plattform, um seine Fans auch in Bezug auf den Gesundheitszustand seines Sohnemannes auf dem Laufenden zu halten - und schrieb: "Im Hinblick auf einen Familien-Notfall wollte ich ankündigen, dass meine Shows dieses Wochenende verschoben werden."

Danach postete er ein herzzerreißendes Bild von sich und seinem Kleinen. Es ist das erste Mal, dass Chriss bestätigte, Vater zu sein. Doch er und seine Fans hätten sich sicher gewünscht, dass diese Bestätigung glücklichere Umstände gehabt hätte. Danach bedankte er sich bei seinen zahlreichen Anhängern: "Ich danke euch allen für eure Gedanken und Gebete."

Die Chemotherapie hat begonnen

Doch wie man schon erahnen kann, liegen noch sehr schwere Zeiten vor Chriss, dem kleinen Johnny und seiner Mama Shaunyl, die der Illusionist laut "The Sun" vor einem Jahr heimlich geheiratet haben und mittlerweile wieder getrennt sein soll. Doch egal was zwischen den beiden vorgefallen ist: Für ihren gemeinsamen Sohn ziehen sie offensichtlich an einem Strang. "Der vierte Tag der Chemotherapie. Shaunyl, Johnny und ich können euch nicht genug für eure Liebe, Gebete und Unterstützung danken." Dazu lud der Zauberer einen unglaublich schönen Schnappschuss hoch, der nun leider aus einem völlig neuen, sehr traurigen Blickwinkel betrachtet wird.

Der Magier Chriss Angel wünscht sich wohl nichts mehr, als dass er wirklich Zauberkräfte hätte. Dann würde er seinen Sohn von allen Schmerzen befreien können.

Die Familie hält jetzt besonders zusammen und spendet sich während der wohl schlimmsten Zeit ihres Lebens gegenseitig Kraft und Trost. Der kleine Johnny muss einfach wieder gesund werden.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche