VG-Wort Pixel

Costa Cordalis (†) Jetzt trat er seine letzte Reise an

Costa Cordalis (†)
Costa Cordalis (†)
© Action Press
Costa Cordalis ist am Dienstag (2.7.) verstorben. Wie "Bild" erfuhr, wurde der Musiker am Samstag (6.7.) in einem Krematorium auf Mallorca eingeäschert.

Costa Cordalis ist am vergangenen Dienstag (2. Juli) im Kreise seiner Liebsten mit 75 Jahren verstorben. Wie "Bild" erfuhr, wurde der "Anita"-Sänger am Samstag (6.7.) in seiner Wahlheimat Mallorca eingeäschert.

Costa Cordalis: Seine Urne soll auf Mallorca bleiben

Laut der Zeitung soll es 8:15 Uhr in der Früh gewesen sein, als der Schlagerbarde seine letzte Reise angetreten hat. Es gebe zwei Krematorien auf der Baleareninsel, eines für Einheimische und eines für Touristen und Zugezogene. In Letzterem fand Costa nun offenbar seine ewige Ruhe. 

Dass es keine Beerdigung geben solle, hatte sein Sohn Lucas Cordalis, 51, bereits gegenüber RTL offenbart. Man habe sich für eine Einäscherung entschieden, die Urne werde bei der Familie auf Mallorca bleiben.

Die Familie trauert

Am Dienstag (2. Juli) soll Costa im Beisein seiner Lieben gegen 16 Uhr friedlich eingeschlafen, seine Frau Ingrid und sein Sohn waren bei ihm und hielten seine Hände. In einem ersten Statement erklärte Lucas Cordalis RTL: "Wir sind alle tieftraurig über den Verlust. Mein Vater war ein wunderbarer Mensch, der sich immer für andere eingesetzt hat. Er wollte die Menschen glücklich machen und das ist ihm auch gelungen. Er wird uns allen sehr fehlen."

Verwendete Quellen:Bild, RTL

mba Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken