VG-Wort Pixel

Cory Monteith Todesursache enthüllt


Cory Monteith ist an einem Mix aus Heroin und Alkohol gestorben. Der "Glee"-Darsteller hatte erst kurz zuvor einen Entzug gemacht

Die Todesursache von Cory Monteith wurde enthüllt: Der Schauspieler starb an einer tödlichen Mischung aus Drogen, darunter Heroin, und Alkohol. Das gaben die zuständigen Gerichtsmediziner in Kanada in einer Videobotschaft bekannt.

Der 31-Jährige war am vergangenen Samstag (13. Juli) leblos in seinem Zimmer im Hotel "Fairmont Pacific Rim" in Vancouver gefunden worden. Bisher stand nicht fest, woran er so jung gestorben war.

Wie die Gerichtsmedizinerin Barbara McLintock mitteilte, gehe die Untersuchung des Falls allerdings weiter. Sie habe die Familie des Schauspielers bereits über die Umstände seines Todes unterrichtet und bat im Namen der Angehörigen um Privatsphäre während der Trauer. Außerdem sprach sie der Familie ihr Beileid aus.

Schon als Teenager verfiel Cory Monteith der Sucht, bis zuletzt versuchte er sie zu überwinden. Erst im März dieses Jahres hatte sich Monteith in den Entzug begeben.

Der Cousin des Künstlers, Richard Monteith, hatte bereits anklingen lassen, dass die Todesursache etwas mit Drogen zu tun haben könnte. Zwar sprach er es nicht direkt an, sagte im Interview mit "Global BC TV" aber: "Bitte urteilt nicht über das, was herauskommen wird. Benutzt nicht das letzte Kapitel, um das Leben von jemandem zu beurteilen. Corys Leben war voller schöner Geschichten, Misserfolge und Erfolge."

Cory Monteith war seit 2012 mit seiner "Glee"-Kollegin Lea Michele, 26, liiert. "Lea ist zutiefst dankbar für die Liebe und Unterstützung, die sie von Familie, Freunden und Fans bekommt", ließ die Schauspielerin über einen Sprecher mitteilen. "Seit Corys Tod trauert sie gemeinsam mit seiner Familie. Sie unterstützen einander, um den tiefgreifenden Verlust auszuhalten."

iwe / CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken